> > > > Menuhin Festival > Profil
Montag, 20. November 2017

Logo Menuhin Festival

Menuhin Festival im Portrait

Menuhin Festival

13. Juli - 02. September 2017

"Fire and Sun" - Feuer ist das Element, welches unserem Planeten Wärme, Licht, Energie und Leben schenkt. Feuer ist aber auch die extremste Metapher eines menschlichen Temperaments. Die Kunst und die Musik im Besonderen werden erst durch die Hitze eines Temperaments einer Künstlerpersönlichkeit zum Leben erweckt. Das Temperament einer Komposition anderseits kann ein Ventil für viele Emotionen der menschlichen Seele sein und erst durch die Niederschrift von Musik durch einen Komponisten schaffen wir Menschen es, die wechselnden Gefühlsebenen  die Temperamente  zu erleben. Während dem Festival 2011 wenden wir uns allerhand von feuriger Musik zu, bei welcher das Feuer, die Hitze, die Temperamente die Inspiration der Entstehung war.

Die schillernden Pianistinnen Katia und Marielle Labèque machen uns mit einer faszinierenden Version des berühmten "Boleros" von Maurice Ravel vertraut, in der Fassung für 2 Klaviere und 3 Schlagzeuger, die die Musikerinnen aus ihrer Heimat, dem Baskenland, mitbringen werden (15. Juli). Händels Feuerwerksmusik hat der Meister für eine königliche Bootsfahrt auf der Themse komponiert und wollte mit dem Werk King George I imponieren, was Händel gelungen sein dürfte (21. August). Dass Feuer auch Ausdruck von etwas Magischem und etwas Rätselhaftem sein kann, bringt das wegweisende Werk von Igor Strawinsky zum Ausdruck, welches am Anfang des 20. Jahrhunderts geschrieben wurde, der "Feuervogel" (Gstaad Festival Orchestra, Kristjan Järvi, 13. August).

Interpretatorisches Temperament in musikalischer Vollendung werden wir mit Sicherheit beim lange ersehnten ersten Auftritt des Percussions-Stars Martin Grubinger erleben, welcher mit dem Gstaad Festival Orchestra und Kristjan Järvi ein Schlagzeug-Konzert zur Aufführung bringen wird, welches keine musikalische Grenzen kennt und jeden Zuhörer in seinen Bann zieht. Grubinger ist in Deutschland und Österreich längst ein Star, der ganze Stadien und Konzerthallen füllt, und es ist höchste Zeit, ihn in Gstaad vorzustellen.

Viele kammermusikalische Beiträge sind exklusiv für das Menuhin Festival 2011 programmiert worden, um einen engen Bezug zum "Feuer"-Thema herzustellen: Haydns "Sonnenquartette" durch das Quatuor Mosaïques, das barocke Programm der Star-Blockflötistin Dorothee Oberlinger um das wunderschöne Thema "Sole e Luna", Sebastian Knauers "Feuer im Temperament" oder die beiden "Today's Music"-Konzerte anfangs August mit dem Thema der "frühen musikalischen Fusion" (early fusion), welches die Begegnungen einerseits von mittelalterlichen Madrigalen mit argentinischem Tango ("Buenos Aires Madrigal") und anderseits improvisierter Barockmusik mit Rock-Musik-Elementen zum Inhalt hat.

Das Programm des Wiener Johann Strauss Orchesters schliesslich wurde exklusiv für das Menuhin Festival 2011 konzipiert und wir staunen, wie vielfältig und ideenreich der Walzerkönig Johann Strauss und seine prominenten Kollegen aus dem 19. Jahrhundert das Thema "Feuer" in ihren Kompositionen thematisierten (26. August). Kannten Sie den "Lavaströme"-Walzer vorher? Oder das "Wildfeuer"?

Unsere Konzertzyklen "Menuhin's Heritage" und "Les Matinées des Jeunes Etoiles" bieten höchst interessante Plattformen für junge Musikerinnen und Musiker und geben Ihnen einmalige Gelegenheiten, die Stars von Morgen schon heute zu erleben. Wussten Sie, dass die im Moment allseits gefeierte Khatia Buniatishvili bereits vor 5 Jahren das erste Mal bei uns auftrat? Als Ergänzung zum Bestreben, jungen Künstlern in Gstaad eine Plattform zu bieten, sind wir glücklich, dass die grosse Klarinettistin Sabine Meyer in 2 Konzerten Talente vorstellt und mit ihnen gemeinsam auftritt (25.-26. Juli). Im Zyklus "Top of Switzerland" stellen wir Schweizer Musiker vor, die zu den führenden ihres Fachs in der Schweiz zählen. Es ist uns ein grosses Anliegen, auch sie im Festival dabei zu haben.

Überaus glücklich sind wir, dass wir die Gesang-Dozentin Silvana Bazzoni Bartoli zusammen mit ihrer berühmten Tochter, Cecilia Bartoli, bereits zum dritten Male zu einer "Vocal Academy" begrüssen dürfen (26.-28. August).

Seien Sie willkommen beim Menuhin Festival Gstaad 2011 und lassen Sie sich vom hitzigen Festivalthema und den mitreissenden Interpretationen des kommenden Sommers begeistern, verführen, verzaubern. Das Menuhin Festival ist unvergleichbar intensiv, magisch und schön.

(Selbstdarstellung Menuhin Festival)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2017) herunterladen (0 KByte) Class aktuell (4/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige