> > > > > Biografie
Montag, 1. Mai 2017

Carl Philipp Emanuel Bach

Carl Philipp Emanuel Bach im Portrait

Biografie


Carl Philipp Emanuel Bach, der zweite Sohn Johann Sebastian Bachs, kam am 8.3.1714 in Weimar zur Welt. Seine Ausbildung erhielt er, wie alle seine Geschwister, natürlich von seinem Vater. 1731 entschied er sich zu einem Studium der Rechte an den Universitäten in Leipzig und Frankfurt/Oder. 1738 wurde er an den Hof des Kronprinzen Friedrich von Preußen gerufen. Dort lernte er auch den Flötenvirtuosen Joseph Joachim Quantz kennen. 1768 wurde Bach Nachfolger seines Paten Georg Phillip Telemann, der 1767 verstorben war, als Musikdirektor der fünf Hauptkirchen und Kantor am Johanneum in Hamburg. Der Kompositionsstil, den Bach entwickelte und pflegte, ist als norddeutsche oder Hamburger Schule bekannt geworden. Darin verstand er es, eine filigrane Satztechnik zu verwenden, die sowohl Ausdruck höchster Expressivität des Sturm und Drang Zeitalters sein konnte, als sich auch die reduzierte, rationale Schreibweise des galanten Stiles der Vorklassik anzueignen. Zu seiner Zeit war es auch nicht etwa sein Vater, sondern er, der gemeint war, wenn man von 'dem' Bach sprach. Auch Mozart und Beethoven äußerten sich ehrfurchtsvoll über ihren großen Kollegen. Das reichhaltige Werk Bachs beinhaltet unter anderem 19 Sinfonien, 50 Klavierkonzerte, 200 Klavierkompositionen, mehrere Quartette und eine Reihe an geistlichen Werken. Carl Philipp Emanuel Bach starb am 14.12.1788.



"Aus der Seele muss man spielen und nicht wie ein abgerichteter Vogel."
 

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

SWR: Abo 8  (Live-Stream)

Anzeige

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (1/2017) herunterladen (0 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (5/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...