> > > > > Biografie
Montag, 10. Dezember 2018

Wilhelm Friedemann Bach

Wilhelm Friedemann Bach im Portrait

Biografie


Wilhelm Friedemann Bach wurde als ältester Sohn Johann Sebastian Bachs und seiner ersten Ehefrau Maria Barbara Bach in Weimar geboren.Schon als Kind erfuhr er eine ausgezeichnete Musikausbildung durch seinen Vater, der ihn in Musiktheorie, Komposition, Orgel, Cembalo und Klavicembalo unterrichtete. Die Übungsstücke J.S. Bachs für seine Sohn zählen zu seinen berühmtesten Klavierwerken wie z.B. das Wohltemperierte Klavier oder die Invetionen. Nachdem die Familie Bach nach Leipzig gezogen war, besuchte Wilhelm Friedemann die dortige Thomas Schule. Später studierte er an der Universität Leipzig, die er 1729 beendete. 1733 bewarb er sich als Organist an der Sophienkirchen in Dresden, wo er aufgrund einer gelungenen Prüfung sofort angestellt wurde. Wilhelm Friedemann blieb dort bis 1746. In Leipzig schrieb Friedemann die meisten seiner Instrumentalwerke, erteilte Unterricht und wurde durch den Gönner seiners Vater dem Grafen Keyserlingk in die Kreise der Hofmusiker eingeführt. 1746 ging Friedemann nach Halle, wo er Organist an der Liebfrauenkirche wurde. 1751 heiratete er Dorothea Elisabeth Georgi. Ihr Vater war Steuereinnehmer und da auch Friedemann ein gutes Gehalt bezog, hatte das junge Paar zu dieser Zeit noch keine ernsten Geldnöte. 1752 und 1754 brachte Dorothe zwei Söhne zur Welt, die aber noch im Kindesalter starben, nur die 1757 geborene Tochter Frederike Sopie erreichte das Erwachsenenalter.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige