> > > > > Plattenkritiken
Samstag, 16. Februar 2019

Johann Sebastian Bach

Johann Sebastian Bach im Portrait

Plattenkritiken

Verschaffen Sie sich an dieser Stelle einen Eindruck von den neuesten Aufnahmen mit Werken von Johann Sebastian Bach.


Details zu Bach, Johann Sebastian: Bach-Kantaten Vol.25: Chor & Orchester des J.S.Bach-Stiftung, Rudolf Lutz

Plattenkritiken

Erkundungen der Vielfalt

Die 25. Folge der Gesamteinspielung der Kantaten Johann Sebastian Bachs durch die von Rudolf Lutz geleiteten Ensembles der J.S. Bach-Stiftung St. Gallen verbindet als wiederum qualitätvoller Teil der Reihe drei attraktive Werke in ihrem Progr...

Weiter...


Weitere Besprechungen mit Johann Sebastian Bach:

  • Zur Plattenkritik... Ausdrucksstarker Bach: Schon oft eingespielt, doch keinesfalls abgedroschen: Alexandra Ivanova und Anaïs Chen beweisen mit ihrer Einspielung von Bachs Sechs Sonaten für Violine und Cembalo auf eindrucksvolle Weise ihr Können. Weiter...
    (Susanna Morper, 15.02.2019)
  • Zur Plattenkritik... Aus der Zeit gefallen: Eine Aufnahme der Motetten Bachs, die an die an die Zeit Karl Richters anknüpft, als hätte es die historische Aufführungspraxis nie gegeben. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 10.01.2019)
  • Zur Plattenkritik... Sonatenkunst: Pontecorvo und Alessandrini sind ein tolles Doppel. Die beiden und Bach – das passt. Hochstehende Sonatenkunst. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 31.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Beglaubigt: Ralf Otto und seine Ensembles setzen den erfrischenden Erfolg ihrer Johannes-Passion mit diesem klangschönen, ausgeglichen besetzten Weihnachtsoratorium fort. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 26.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Dialog auf verschiedenen Ebenen: Ein kluges, modernes Programm mit spannenden Perspektiven durch die Epochen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 22.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Edel: Kundig, subtil, gelassen: So gerät diese Deutung einiger Bach-Kantaten durch einen der Pioniere der historisch informierten Praxis. Herreweghe macht keine halben Sachen. Die Diskografie seines exquisiten Labels Phi gleicht einer edlen Perlenkette. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 20.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Luzide: Bachs Weihnachtsoratorium mit der Musica Fiorita kammermusikalisch: Das funktioniert ästhetisch gut. Nach den Explorationen und Erkenntnissen der letzten Jahrzehnte ist man geneigt zu fragen: Warum auch nicht? Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 17.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Vielfalt: Die Kantaten-Reihe der Bach-Stiftung St. Gallen schreitet erfreulich voran. Zu hören sind individuelle Sichten auf im Detail überaus verschiedene Kantaten, die die Vielfalt des gesamten Konvoluts umreißen. Wirklich lohnend. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 12.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Lichte Weihnachten: Die Platte bietet mehr als nur ein charmantes, intimes Weihnachtsprogramm: Bach und Telemann werden von Sigiswald Kuijken und La Petite Bande ästhetisch aus dem Geist Buxtehudes geboren und entfaltet. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 10.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Brandenburgisches Kopenhagen: Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss: Concerto Copenhagen spielt die Brandenburgischen Konzerte. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, 07.12.2018)
blättern

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Dimitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr.9 Es-Dur op.70 - Presto

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige