> > > > > Biografie
Donnerstag, 20. Juni 2019

Jean-Efflam Bavouzet, Benjamin Ealovega

Jean-Efflam Bavouzet im Portrait

Biografie


Jean-Efflam Bavouzet wurde 1962 in Lannion (Frankreich) geboren. Sein Studium begann der Pianist in seiner Heimatstadt, später studierte er auch in Paris.

Bavouzet's Konzert-Repertoire ist äußerst vielseitig, auf der Bühne präsentiert er Werke von Bartók, Beethoven und Prokofieff. In seinen Soloprogrammen spielt er oft Stücke von Boulez, Ligeti, Stockhausen. 1998 lud ihn Georg Solti zu Konzerten mit ihm und dem Orchestre de Paris und in Rom ein, wo er jeweils das dritte Klavierkonzert von Barók aufführte. Aber auch von anderen Orchestern erhielt er regelmäßig Einladungen darunter unter anderem vom Gürzenich Orchester Köln, dem Berliner Sinfonieorchester, der Weimarer Staatskapelle, dem Bournemouth Symphony Orchestra, dem Hallé Orchestra, dem Hong Kong Philharmonic Orchestra, dem Boston Symphony Orchestra sowie dem Orchestre National de Belgique. Unter der Leitung von Vassilij Sinaisky feierte Bavouzet während der Saison 2004/2005 sein Debüt beim London Philharmonic Orchestra.

Neben seiner internationalen Tätigkeit als Interpret hat Bavouzet eine Transkription von Debussys Poème dansé Jeux für zwei Klaviere vorgelegt. Bavouzet ist darüber hinaus künstlerischer Leiter des Lofoten-Klavierfestivals in Norwegen.

Bavouzet ist auch als Solist aktiv  ? er gastiert regelmäßig im Rahmen der internationalen Klaviermusikreihe im Londoner Southbank Centre und in der Londoner Wigmore Hall, auf den französischen Festivals Roque d'Anthéron und Piano aux Jacobins, im Concertgebouw und Muziekgebouw in Amsterdam und im Bozar in Brüssel.

Seit 1999 lehrt Jean-Efflam Bavouzet als Professor an der Hochschule für Musik in Detmold.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Erich Wolfgang Korngold: Eine Nacht in Venedig - Lagunen-Walzer

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige