> > > > > Biografie
Mittwoch, 14. November 2018

Juan Diego Flórez, Photo: Manuela Bachmann

Juan Diego Flórez im Portrait

Biografie


Juan Diego Flórez wurde am 13. Januar 1973 in Lima geboren. Zunächst widmete sich Juan Diego Rock und Pop sowie der Musik seines Heimatlandes. Er schrieb eigene Lieder und organisierte Konzerte in den piano-bars der Provinz Barranco (Region Lima). 1989 siegte der junge Sänger beim ersten Gesangsfestival für den Frieden, 1990 wurde er Schüler am Staatlichen Konservatorium bei Andrés Santa María, dem Direktor des Coro Nacional. Von 1993 bis 1996 studierte er mit einem Stipendium am Curtis Institute von Philadelphia.

Zu den Dirigenten, mit denen Juan Diego Flórez bislang zusammengearbeitet hat, gehören Roberto Abbado, Yves Abel, Riccardo Chailly, Myung-Wun Chung, Gustavo Dudamel, Daniele Gatti, John Elliot Gardiner, Gianluigi Gelmetti, James Levine, Jesús López-Cobos, Neville Marriner, Riccardo Muti, Antonio Pappano, Carlo Rizzi, Christophe Rousset, Nello Santi, Marcello Viotti und Alberto Zedda.

Flórez hat in Peru eine Stiftung ins Leben gerufen, die auf nationaler Ebene Orchester und Chöre für Kinder und Jugendliche aufbaut. Das vom venezolanischen Sistema de Orquestas inspirierte Vorhaben ist in erster Linie darauf ausgerichtet, den Nachwuchs vor Drogen, Kriminalität und Ausbeutung zu bewahren.

Juan Diego Flórez erhielt Auszeichnungen wie den Rossini d'Oro, den Abbiati-Preis der italienischen Kritiker, den Tiberini d'Oro, den ISO d'Oro, den Opera Award, den Aureliano Pertile, den Premio Bellini sowie den Francesco Tamagno- und den Plácido Domingo-Preis. Auch in seiner peruanischen Heimat wurde Flórez mit zahlreichen Ehrungen bedacht wie beispielsweise der Visitante Ilustre 2002, Großkreuz des Verdienstordens 2004 und Großkreuz des Ordens Es Sol del Peru. Für seine künstlerischen Verdienste wurde Juan Diego Florez im Jahre 2006 die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen, ohne dass er seine peruanische Staatsbürgerschaft hätte aufgeben müssen.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige