> > > > > Biografie
Dienstag, 20. August 2019

Jiří Bělohlávek , Alvaro Yanez

Jiří Bělohlávek im Portrait

Biografie


Jiří Bělohlávek wurde am 24. Februar 1946 in Prag geboren. Er studierte am Prager Konservatorium sowie der Janáček-Akademie der Musischen Künste in Brünn und vervollständigte seine Ausbildung später als Schüler von Sergiu Celibidache.
Beim Nationalen Wettbewerb junger Dirigenten gewann Bělohlávek 1970 den 1. Preis und wurde daraufhin zum Assistenzdirigenten der Tschechischen Philharmonie berufen. Im Jahr 1971 gelangte er beim Internationalen Herbert von Karajan Dirigenten-Wettbewerb in Berlin bis ins Finale.
Als ständiger Dirigent der Staatlichen Philharmonie Brno (Brünn) wirkte er in den Jahren 1972 bis 1977. Konzerttourneen brachten ihn an Bühnen in Österreich, Deutschland und den USA. Seit 1973 gastierte er außerdem regelmäßig mit der Tschechischen Philharmonie in Prag und im Ausland. 1974 gab er sein Debüt in Japan und ist seither immer wieder als Gastdirigent japanischer Orchester eingeladen worden. 1979 betätigte er sich erstmals als Operndirigent.
In den Jahren 1977 bis 1989 war er Chefdirigent der Prager Philharmoniker und unternahm mit diesen Konzertreisen in die USA, nach Japan und durch ganz Europa. Im Rahmen der langjährigen gemeinsamen Schaffensphase entstanden zahlreiche Tonträgerproduktionen.
Von 1990 bis 1992 war Jiří Bělohlávek Chefdirigent der Tschechischen Philharmonie. 1994 gründete er die Pra?ská komorní filharmonie - die Prager Philharmonie - und ist bis heute deren künstlerischer Leiter.
Von 1995 bis 2000 lehrte er an der Akademie der Künste in Prag. Im selben Zeitraum war er Erster Gastdirigent des BBC Symphony Orchestra in London, seit Juli 2006 ist Jiří Bělohlávek deren Chefdirigent.
Neben den zahlreich genannten Klangkörpern arbeitete Jiří Bělohlávek mit vielen weiteren Orchestern zusammen. Dazu zählen unter anderem die Berliner Philharmoniker, das City of Birmingham Symphony Orchestra, das Boston Symphony Orchestra, die Staatskapelle Dresden, das Orchestre National de France, das Leipziger Gewandhaus Orchester, das London Philharmonic Orchestra, das London Symphony Orchestra, das Philadelphia Orchestra, das San Francisco Symphony Orchestra und die Wiener Symphoniker.
Darüber hinaus ist Bělohlávek Vorsitzender des Festivals "Prager Frühling" und ständiger Gastdirigent der Komischen Oper Berlin.
Der Dirigent ist unter anderem Träger des "Diapason d'Or".



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links