> > > > > Plattenkritiken
Samstag, 20. April 2019

Andreas Staier, Photo: Eric Manas

Andreas Staier im Portrait

Plattenkritiken

Verschaffen Sie sich an dieser Stelle einen Eindruck von den neuesten Aufnahmen unter Mitwirkung von Andreas Staier.


Details zu Beethoven, Ludwig van: Diabelli Variationen

Plattenkritiken

Mit Schwung in den Kontext

Im Anekdotenschatz der europäischen Kunstmusik zählt die Entstehungsgeschichte von Beethovens 33 Diabelli-Variationen op.120 sicherlich zu den bekanntesten und charmantesten. Und was sich reimt, kann ruhig noch einmal referiert werden: A...

Weiter...


Weitere Besprechungen mit Andreas Staier:

  • Zur Plattenkritik... Noch ein großer Wurf: Auch Andreas Staiers zweite Schumann-Platte, diesmal gemeinsam mit dem Geiger Daniel Sepec aufgenommen, erweist sich als großes musikalisches wie diskografisches Ereignis. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 12.09.2010)
  • Zur Plattenkritik... Spannender Blick auf Bach: Andreas Staier spielt Bachs 'Goldberg-Variationen' ? und interpretiert sie aus den klanglichen Zusammenhängen heraus. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 28.02.2010)
  • Zur Plattenkritik... Über gebundene Phantasien: Andreas Staiers neue CD erforscht die zyklische Form in zwei späten Werken Franz Schuberts und bietet neben dem Denkbild einen musikalischen Genuss. Weiter...
    (Tobias Roth, 01.05.2009)
  • Zur Plattenkritik... Ein ganz grosser Wurf: Andreas Staier spielt Robert Schumann und deckt dessen Beziehungen zu Johann Sebastian Bach auf. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 14.11.2008)
  • Zur Plattenkritik... Staier ohne Gleichen: Mit dieser CD beweist er einmal mehr, dass er momentan unter den Cembalisten kaum seines Gleichen findet. Weiter...
    (Christiane Bayer, 05.07.2008)
  • Zur Plattenkritik... Licht und Schatten: Das Freiburger Barockorchester schließt seine dreiteilige Auswahl Mozartscher Konzerte mit dem Klavierkonzert B-Dur KV 595 und dem Klarinettenkonzert A-Dur KV 622 ab. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 15.01.2008)
  • Zur Plattenkritik... Überraschungstüte von drei Herren: Harmonia Mundi France ist mit dieser wundervollen Kammermusik-Einspielung wieder einmal eine exzellente Produktion gelungen, die bei mehrmaligem Hören immer noch schöner wird. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 07.12.2007)
  • Zur Plattenkritik... Überwältigend breite Klangpalette: Dem Duo Schornsheim-Staier ist hier eine unglaublich vielschichtige und klangvolle Einspielung mit absolutem Referenzwert geglückt. Weiter...
    (Christiane Bayer, 12.03.2007)
  • Zur Plattenkritik... Gelungene Klangrekonstruktion: Auch Staier und Sepec nehmen sich immer wieder die Freiheit, effektvoll mit den wunderbaren klanglichen Möglichkeiten ihrer Instrumente zu spielen. Weiter...
    (Christiane Bayer, 22.11.2006)
  • Zur Plattenkritik... Beethovens Violinsonaten erklingen auf authentischem Instrument: Eine Interpretation, die das Erbe Beethovens würdigt, ihm treu ist und ihm mit schlichter, zarter Zuneigung begegnet. Weiter...
    (Rebecca Vogels, 13.08.2006)
blättern

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Daniel Selichius: Opus Novum, Wolfenbüttel 1623/24 - Der Herr erhöre Dich in der Not

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige