> > > > > Biografie
Dienstag, 23. April 2019

Enrico Caruso

Enrico Caruso im Portrait

Biografie


Der Tenor Enrico Caruso wurde am 25. Februar 1873 in Neapel geboren, als drittes von sieben Kindern einer Handwerkerfamilie. Nach dem Besuch einer Chorschule erhielt er ab seinem 14. Lebensjahr Gesangsunterricht und wurde 1891 von Guglielmo Vergine als Schüler angenommen. 1894 stand er zum ersten Mal auf der Opernbühne von Neapel. Mit 27 Jahren debütierte er an der Mailänder Scala. Drei Jahre später, im Jahr 1903, erfolgte sein erster Auftritt an der Metropolitan Opera in New York. 17 Jahre lang hatte Caruso daraufhin dort regelmäßige Auftritte. Er gastierte zudem an nahezu allen großen Opernhäusern der Welt und besang als einer der ersten Edison-Walzen, die ersten Tonträger überhaupt. Im Laufe seiner Karriere spielte er über 250 Aufnahmen ein. Er starb im Jahr 1921 an den Folgen einer Rippenfellentzündung in Neapel.

Als 'Stimme des 20. Jahrhunderts' gilt Caruso als Vater italienischen Tenorgesangs: Eine leidenschaftliche Stimme, Temperament, seine 'romantische' Ausstrahlung, aber auch die Eigenschaft, neapolitanischen Stolz zu verkörpern, machten ihn zur Legende. Man sagte, er bringe stets sein 'Neapel im Koffer' mit sich. Caruso sei, so Luciano Pavarotti, "die Stimme, an der sich alle Tenöre messen müssten".



"Das Zubehör eines Sängers: ein großer Brustkorb, ein großer Mund, neunzig Prozent Gedächtnis, zehn Prozent Intelligenz, sehr viel schwere Arbeit und ein gewisses Etwas im Herzen."
 

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige