> > > > > Biografie
Dienstag, 17. Juli 2018

Alessandro Scarlatti

Alessandro Scarlatti im Portrait

Biografie


Am 2. Mai 1660 in Palermo geboren war (Pietro) Alessandro (Gaspare) Scarlata der älteste Sohn Pietro Scarlatas und Eleonora D'Amatos. Den Namen "Scarlatti" oder "Scarlati", unter dem sämtliche Werke veröffentlicht wurden, gab sich der Künstler selbst. Nachdem er bereits eine musikalische Ausbildung erhalten hatte, ging er 1672 nach Rom. Wer Scarlattis eigentlicher Lehrer war, ist bis heute nicht bekannt, auch wenn sich über lange Jahre das Gerücht hielt, es handele sich hierbei Carissimi. Seine erste Oper Gli equivoci nel sembiante wurde 1679 mehrfach in Rom und danach in Bologna, Neapel, Monte Filottramo b. Macerata, Wien, Ravenna und wahrscheinlich in Modena mit großem Erfolg aufgeführt. Wie Pasquini und Corelli wurde Scarlatti ebenfalls durch Königin Christine von Schweden gefördert und bewegte sich auch sonst vornehmlich in aristokratischen Kreisen. Während seiner Zeit als Hofkapellmeisters in Neapel (1688 - 1703) schrieb Scarlatti eine große Anzahl von Werken, die ebenso wie seine vorherigen Kompositionen mit Begeisterung aufgenommen wurden. Sein Ruf als ausgezeichneter Komponist beschränkte sich nicht nur auf Rom und Neapel sondern ging über die Grenzen Italiens hinaus. Seine Opern und Oratorien wurden in England wie in Deutschland aufgeführt. Von 1703 bis 1708 hielt sich Scarlatti hauptsächlich in Rom auf, wo die Kirche aufgrund moralischer Bedenken Widerstand gegen das Theater ausübte und somit das Opernleben ebenfalls stark reduziert wurde. Aus diesen Gründen stellte Scarlatti sein musikalisches Schaffen um, so dass seine Beschäftigung mit Kantaten, Oratorien und Serenaten zu dieser Zeit ihren Höhepunkt erreichte. Nach einer kurzen Phase, in der Scarlatti keine Dauerstellung innehatte, wurde er 1708 in Neapel zum Kapellmeister der Capella Reale ernannt und komponierte erneut eine enorme Anzahl von Opern. Nachdem er die Jahre 1717 - 1722 meist in Rom verbracht hatte, ging Scarlatti erneut nach Neapel, wo er am 22. Oktober 1725 starb.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige