> > > > > Biografie
Montag, 10. Dezember 2018

Nikolai Rimsky-Korsakow

Nikolai Rimsky-Korsakow im Portrait

Biografie


Der russische Komponist Nikolai Rimski-Korsakow wurde am 6.3.1844 in Tichwin geboren. Seiner aristokratischen Abstammung gemäß erhielt er als Kind Klavierunterricht. Als Jugendlicher entschloß er sich zu einer Laufbahn bei der Marine und wurde 1862 als Seeoffizier auf hohe See geschickt. Von einer Begegnung mit Mili Balakirew vor seiner Abreise beeindruckt, wuchs seine Liebe zur Musik und resultierte in der Komposition seiner erste Sinfonie auf See. Nachdem Rimski-Korsakow den Seedienst quittiert hatte, wurde er Inspektor der russischen Marinekapellen und ab 1871 Lehrer für Komposition und Instrumentation am Konservatorium St. Petersburg. Dort zählten zu seinen Schülern u.a. Glasunow, Respighi, Prokofjew und Strawinsky, mit dem ihn eine väterliche Freundschaft verband. Seit 1861 stand er mit dem "Mächtigen Häuflein" um Balakirew in Verbindung, das eine Verwirklichung einer national-russischen Musik anstrebte. Für seinen Freund Modest Mussorgsky setzte er sich nachhaltig ein und nicht zuletzt seine Überarbeitung Mussorgsky´scher Werke haben diese einer breiteren Hörerschaft zugänglich gemacht. Nikolai Rimski-Korsakow starb hochverehrt am 8.6.1908 in Ljubensk bei St. Petersburg.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige