> > > > > Plattenkritiken
Donnerstag, 16. Juli 2020

Modest Mussorgsky

Modest Mussorgsky im Portrait

Plattenkritiken

Verschaffen Sie sich an dieser Stelle einen Eindruck von den neuesten Aufnahmen mit Werken von Modest Mussorgsky.


Details zu Tchaikovsky Plus One: Barry Douglas, Klavier

Plattenkritiken

Voller Poesie und russischem Lärm

Barry Douglas hebt in seiner Interpretation von Peter Tschaikowskys 'Jahreszeiten' op. 37b einerseits die poetische Tradition aus dem frühen 19. Jahrhundert (Schumann, Liszt) hervor, lässt aber auch wo erforderlich den ‚rus...

Weiter...


Weitere Besprechungen mit Modest Mussorgsky:

  • Zur Plattenkritik... Perlen unter Gemischtwaren: Aus der nicht geringen klingenden Hinterlassenschaft des faszinierenden Pianisten Shura Cherkassky sind in dieser 10-CD-Auswahl viele hervorragende neben einigen fragwürdigen Taten dokumentiert. Fragwürdig ist aber letztlich auch die Präsentationsweise. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 13.03.2019)
  • Zur Plattenkritik... Eintönige Bad Guys: Das Thema singender Teufel und Bösewichter ist inhaltlich begrenzt, deshalb muss aber nicht alles gleich klingen – tut es hier aber. Weiter...
    (Benjamin Künzel, 07.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Neue Versionen alter Bekannter: Das Fauré Quartett legt Klavierquartettfassungen von Mussorgskis 'Bilder einer Ausstellung' und Rachmaninoffs 'Études-Tableaux' vor. Weiter...
    (Anneke Link, 05.11.2018)
  • Zur Plattenkritik... Russisches aus München: Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Mariss Jansons überzeugt hier nur zum Teil: Mussorgsky scheint ihm auf dieser Aufnahme mehr zu liegen als Strawinskys 'Petruschka'. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, 05.09.2018)
  • Zur Plattenkritik... Zum Einschlafen: Leider fad: Gustavo Dudamel legt mit den Wiener Philharmonikern eine überflüssige Produktion der 'Bilder einer Ausstellung' vor. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, 24.03.2017)
  • Zur Plattenkritik... Nicht nur Bässe: Vorliegende DVD ist als Dokument der Geschichte des Bolschoi-Theaters, zumal die Gesangsgeschichte, von hohem Wert. Die editorische Qualität allerdings lässt zu wünschen übrig. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 03.06.2011)
  • Zur Plattenkritik... Russischer Carneval: Doch Igoshina ist überzeugend. Bei Mussorgskys Zyklus ist es, als imitiere die junge Pianistin ein ganzes Orchester auf dem Klavier. Weiter...
    (Rebecca Vogels, 20.01.2007)
  • Zur Plattenkritik... Pointillierte Bilder: Die Interpretation Edo de Waarts knüpft an den introvertierten Charakter einiger dieser ?Bilder? an: wuchtige Goldrahmen werden durch sachliche Fassungen ersetzt. Weiter...
    (Paul Hübner, 20.11.2006)
  • Zur Plattenkritik... Revolution in 50 Jahren und 18 Ausschnitten: Herausragender Eindruck der vorliegenden Doppel-CD ist der lebendige Eindruck von Rollengestaltung und Atmosphäre: Lebendige Oper seit fünfzig Jahren. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, 16.10.2006)
  • Zur Plattenkritik... Aufwühlend: . Mit zwei der schwierigsten Klavierzyklen überhaupt präsentiert sich Tiempo als ausgereifter, hochintelligenter Künstler, dem eine glänzende Zukunft bevorsteht. Weiter...
    (Felix Stephan, 18.09.2006)
blättern

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Hans Eklund: Symphony No.5 Quadri - Adagio ma non troppo. Poco masso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...