> > > > > Biografie
Donnerstag, 21. Februar 2019

 Berliner Symphoniker

Berliner Symphoniker im Portrait

Biografie


Seit mehr als dreieinhalb Jahrzehnten sind die Berliner Symphoniker ein fester Bestandteil der Orchesterlandschaft dieser Stadt und können auf eine kontinuierlich gewachsene musikalische Tradition zurücksehen. Die durch die kulturelle Breitenarbeit anerkannten Berliner Symphoniker haben weit über ihre Heimatstadt hinaus Popularität und Ansehen gefunden und sind über Jahrzehnte hinweg als musikalische Botschafter für Berlin tätig.

Renommierte Chefdirigenten waren die Garanten für die stete künstlerische Entwicklung der Berliner Symphoniker. Seit 1997 ist Lior Shambadal der Chefdirigent des Orchesters und setzt diese Tradition fort. Namhafte Dirigenten und Solisten suchen die Zusammenarbeit mit dem Orchester.

In ihren Abonnementkonzerten präsentieren die Berliner Symphoniker ein klassisches, weitgefächertes und populäres Programmangebot am Sonntagnachmittag in der Philharmonie und im Konzerthaus Berlin. Eine Abonnementreihe am Abend, Sonderkonzerte und die beliebten Konzerte für die ganze Familie zeugen von dem weiten Spektrum und finden großen Publikumszuspruch. Eine Vielzahl von Sonderprojekten wie öffentliche Generalproben, Bezirkskonzerte, Abschluß- , Reife- und Tonmeisterprüfungen für die Studenten der Universität der Künste und der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" und die Konzerte in Zusammenarbeit mit den Berliner Chören sind wichtige Bestandteile der künstlerischen Tätigkeit.

Die Berliner Symphoniker gastieren im In- und Ausland und sind ein gern gesehener Partner bei internationalen Festspielen. Im März 1996 wurde die Brasilientournee der Berliner Symphoniker in der brasilianischen Presse als eines der wichtigsten künstlerischen Ereignisse des Jahres gefeiert. Galakonzerte mit Luciano Pavarotti, Konzerte mit nationalen und internationalen Chören, sowie CD-Einspielungen und Fernsehaufzeichnungen runden die erfolgreiche Arbeit der Berliner Symphoniker ab. Eine große USA -Tournee 1998 und regelmäßige Wiedereinladungen nach England, Italien, in die Schweiz und nach Spanien zeugen von der Kontinuität und der Anerkennung der künstlerischen Qualität des Klangkörpers auch im Ausland. Im Mai 2000 folgten auf Einladung des ägyptischen Kulturministeriums und des Kairoer Opernhauses zwei Konzerte in Kairo und Alexandria. Im November des gleichen Jahres gaben die Berliner Symphoniker Konzerte in Frankreich, Spanien und der Schweiz. Im Januar 2001 gastierte das Orchester im Rahmen einer langjährigen, kontinuierlichen Zusammenarbeit wiederum in der Schweiz. Im Februar 2001 folgte eine Tournee durch Italien und im Mai 2001 schlossen sich 17 äußerst erfolgreiche Konzerte in Großbritannien an. Eine große Südamerika-Tournee durch fünf Staaten dieses Kontinents im Herbst 2001 wurde zu einem triumphalen Erfolg für die Berliner Symphoniker. Die Konzertreise nach Japan bildet den aktuellen Höhepunkt der Tourneen für das Jahr 2002.

CD-Aufnahmen der Berliner Symphoniker sind weltweit im Handel. Symphonische Nachrichten zu aktuellen Ereignissen und Themen über die Berliner Symphoniker finden Sie in jedem Programmheft unserer Konzerte.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige