> > > > > Biografie
Freitag, 24. Mai 2019

Aapo Häkkinen, Helsinki Baroque Orchestra

Aapo Häkkinen im Portrait

Biografie


Seine musikalische Ausbildung begann Aapo Häkkinen als Chorknabe in der Kathedrale von Helsinki. Häkkinen studierte Cembalo bei Elina Mustonen und Olli Porthan (Orgel) an der Sibelius Akademie seiner Heimatstadt. Von 1995 bis 1998 setzte er seine Studien am Amsterdam Sweelinck Konservatorium bei Bob van Asperen sowie von 1996 bis 2000 bei Pierre Hantai in Paris fort. Im Jahr 1997 gewann Häkkinen den Sonderpreis beim Musikpreis des Norddeutschen Rundfunks und 1998 belegte er den zweiten Platz sowie den VRT-Preis beim Internationalen Cembalo-Wettbewerb in Brügge.

Als Solist tritt Häkkinen in ganz Europa, den USA und Mexiko auf und auch als Kammermusiker musizierte er mit Künstlern wie Reinhard Goebel, Monica Groop und Erich Höbarth. Häkkinen war Leiter verschiedener Ensembles und arbeitete mit mehreren Klassiklabels und Rundfunkanstalten zusammen. Auf einem finnischen Klassiksender bringt er gar ein eigenes Programm auf Sendung. Neben dem Cembalo tritt Häkkinen regelmäßig mit der Orgel und dem Clavichord auf. Seit dem Jahr 2003 ist Aapo Häkkinen künstlerischer Leiter des Helsinki Baroque Orchestra.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige