> > > > > Biografie
Donnerstag, 13. Dezember 2018

Josef Lanner

Josef Lanner im Portrait

Biografie


Denkt man an Josef Lanner, so fällt einem zugleich auch der ältere Johann Strauß ein. Aufgrund der heute ungleich größeren Popularität von Strauß wird oft vergessen, dass es Lanners Trio (2 Violinen und Gitarre) war, zu dem Johann Strauß 1819 mit seiner Viola stieß. Der am 12. April 1801 geborene Josef Lanner eignete sich bereits in früher Kindheit autodidaktisch erstaunliche Fertigkeiten an, die im Alter von zwölf Jahren zu einer Aufnahme im Tanzorchester Michael Pamers führten. Hier entstanden erste Kompositionen - hauptsächlich Ländler - auf die er später immer wieder zurückgreifen sollte. Mit 18 Jahren dann gründete Lanner besagtes Trio, welches aufgrund der steigenden Beliebtheit mehrmals erweitert wurde, bis es 1824 zu einem vollen klassischen Orchester angewachsen war, das nun geteilt wurde; Johann Strauß bekam dabei den Posten des 2. Kapellmeisters, bis er 1825 eigene Wege ging. Lanners musikalischer Aufstieg ging indes ungebremst weiter. Er wurde ?Musikdirektor der kaiserlich-königlichen Redoutensäle', später sogar Kapellmeister des 2. Wiener Bürgerregiments. In dieser Zeit entstanden viele seiner noch heute populären Walzer, so die Pesther Walzer, Die Werber, Die Hofballtänze oder gerade Die Schönbrunner.Auf der Höhe seines Erfolges wie seines Schaffens ereilte Josef Lanner der Tod durch Typhus. Er starb - nur 42-jährig - am 14. April 1843 in Oberdöbling bei Wien. Lanner bleibt einer der einflussreichsten Komponisten der Biedermeierzeit und gilt - zusammen mit Johann Strauß - als Begründer des Wiener Walzers.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige