> > > > > Plattenkritiken
Freitag, 22. Februar 2019

Hector Berlioz

Hector Berlioz im Portrait

Plattenkritiken

Verschaffen Sie sich an dieser Stelle einen Eindruck von den neuesten Aufnahmen mit Werken von Hector Berlioz.


Details zu Mephistopheles and other bad guys: Kevin Short, Orchestre Philharmonique de Marsaille, Lawrence Foster

Plattenkritiken

Eintönige Bad Guys

Beim Label Pentatone stellt sich der amerikanische Bassbariton Kevin Short mit einem Soloalbum vor, das sich den Bösewichtern rund um Mephistopheles widmet. Folgerichtig ist es auch mit 'Mephistopheles and Other Bad Guys' betitelt und...

Weiter...


Weitere Besprechungen mit Hector Berlioz:

  • Zur Plattenkritik... Brillanter Auftakt: Daniele Gatti und das Concertgebouw-Orchester legten gleich zu Beginn ihrer Zusammenarbeit die Messlatte sehr hoch: Ihre 'Symphonie fantastique' überzeugt auf ganzer Linie. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, 23.07.2018)
  • Zur Plattenkritik... Der blinde König: Eine erste Annäherung an eine weithin unbeachtete, musikalisch spannende Facette der deutschen Fürstengeschichte. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 11.07.2018)
  • Zur Plattenkritik... Nachlass zu Lebzeiten: Wenn etwas auf Michal Gielen zutrifft, dann, dass man seine Einspielungen immer wieder mit Gewinn hören kann. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, 13.03.2017)
  • Zur Plattenkritik... Geistliches für Männerchor: Das Renner Ensemble Regensburg interpretiert hier ein interessantes Programm mit seltenen geistlichen Werken des 19. Jahrhunderts für Männerchor. Weiter...
    (Jan Kampmeier, 11.07.2016)
  • Zur Plattenkritik... Englische Dramatik in französischer Musik: Als Hector Berlioz die Werke von William Shakespeare kennenlernte, war er sofort begeistert. Inspiriert von dessen dramatischen Figuren entstanden imposante Orchesterwerke, von denen nun das Sinfonieorchester Basel eine Kostprobe präsentiert. Weiter...
    (Miriam Thaler, 02.03.2016)
  • Zur Plattenkritik... Gelungenes Portrait: Diese gut zusammengestellte Portrait-CD stellt die zur Zeit erfolgreichste amerikanische Mezzo-Sopranistin Susan Graham mit ihren gelungensten Partien und besten Liedeinspielungen vor. Weiter...
    (Christiane Bayer, 30.09.2007)
  • Zur Plattenkritik... Frankophon mit Fink: Eintauchen und mitreißen lassen: Wer höchste Ansprüche an Liedgestaltung und Singstimme stellt, kommt bei dieser Aufnahme ebenso auf seine Kosten wie pure Genießer. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, 03.08.2007)
  • Zur Plattenkritik... Gaîté Parisienne mit deutschem Durchhalte-Lächeln: Aber angesichts der vielen besseren Aufnahmen ist die vorliegende nicht wirklich empfehlenswert für Hörer ohne historische Spezialinteressen. Weiter...
    (Dr. Kevin Clarke, 22.02.2006)
  • Zur Plattenkritik... Vokales Weiter-Komponieren: Die Bearbeitungen finden im KammerChor Saarbrücken unter der Leitung von Georg Grün einen idealen Interpreten. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 12.02.2006)
  • Zur Plattenkritik... Neues vom Sachwalter: Florence Kopöeff als Maria überzeugt mit einem schönen Stimmmaterial, das sie gekonnt anwendet, wenn ihr auch ein wenig gallische Leichtigkeit und streckenweise Textverständlichkeit fehlen. Weiter...
    (Miquel Cabruja, 25.01.2006)
blättern

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Paul Graener: Violin Concerto op.104 - Allegro moderato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige