> > > > > Plattenkritiken
Mittwoch, 1. Februar 2023

George Enescu, Photo: Hazard Chase

George Enescu im Portrait

Plattenkritiken

Verschaffen Sie sich an dieser Stelle einen Eindruck von den neuesten Aufnahmen mit Werken von George Enescu.


Details zu Paris, la belle époque: Robert Langevin, Margaret Kampmeier

Plattenkritiken

Traumverhangene Belle-Époque-Klänge

Musik für Flöte und Klavier aus der Belle Époque – das klingt erstmal nach Eleganz, Entspannung und irgendwie auch nach französischer Leichtigkeit des Lebens (falls es die gibt). Robert Langevin (Flöte) und Margare...

Weiter...


Weitere Besprechungen mit George Enescu:

  • Zur Plattenkritik... Jugendliche Geniestreiche: Diese neue Platte bietet Raritäten in Starbesetzung: Carolin Widmann spielt das unvollendete Violinkonzert von George Enescu, es dirigiert der Komponist Peter Ruzicka. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, 10.02.2022)
  • Zur Plattenkritik... Mehr Expertise geht kaum: Raluca Stirbat und Rudolf Leopold spielen George Enescus Werke für Klavier und Cello. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, 25.11.2021)
  • Zur Plattenkritik... Humor und Grandezza: Zwei junge polnische Musikerinnen spielen Enescu, Profjew und Szymanowski mit großem Können. Weiter...
    (Manuel Stangorra, 21.09.2021)
  • Zur Plattenkritik... Enescu neu entdeckt: Mit Sorgfalt und Können widmen sich die Geigerin Marie Radauer-Plank und die Pianistin Henrike Brüggen dem kammermusikalischen Schaffen des rumänischen Komponisten George Enescu. Weiter...
    (Christiane Franke, 19.03.2020)
  • Zur Plattenkritik... Die Avantgarde von einst: Der spanische Pianist Josu de Solaun setzt sich mit dem Klavierwerk des Rumänen George Enescu auseinander. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, 18.06.2018)
  • Zur Plattenkritik... Feuerwerk der Klangfarben: Unter der Leitung von Mariss Jansons lässt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks die Zuhörer auf künstlerisch beeindruckende Weise spüren, welch enorme klangfarbliche und rhythmische Vielfalt die Gattung der Rhapsodie zu bieten hat. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, 09.01.2017)
  • Zur Plattenkritik... Höchste Zeit für einen Vergessenen: Ob Josu de Solaun jemals Klavierwerke von George Enescu einstudiert hätte, hätte er sich nicht am Enescu-Wettbewerb in Bukarest beteiligt? Glücklicherweise hat er das aber – und schloss mit dem ersten Preis ab. Weiter...
    (Elisabeth Deckers, 26.12.2016)
  • Zur Plattenkritik... Klangschön, aber ohne Schwung: Das Trio Enescu spielt Klaviertrios von Enescu und Arenskij, überzeugt bei letzterem aber nur im langsamen Satz. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, 12.10.2016)
  • Zur Plattenkritik... Überhaupt nicht kinderleicht: Das junge und ebenso vielversprechende Kammermusikduo Stefan Tarara und Lora Vakova-Tarara spielt drei bedeutende Werke von George Enescu. Damit schließen die beiden nicht bloß eine Lücke auf dem Tonträgermarkt, sondern füllen diese gleich noch mit Musikalität und Fingerspitzengefühl. Weiter...
    (Yvonne Rohling, 14.08.2016)
  • Zur Plattenkritik... Kein Mainstream, keine Klischees: Stefan Tarara und Lora Vakova-Tarara spielen ein nicht gerade alltägliches Programm mit Violinsonaten von Bloch, Ravel und Enescu. Das Niveau ist absolut erstklassig. Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, 12.07.2015)
blättern

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (3/2022) herunterladen (5000 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (2/2023) herunterladen (5000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Henri Bertini: Nonetto op.107 in D major - Final - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Der Pianist Herbert Schuch im Gespräch mit klassik.com.

"Bei der großen Musik ist es eine Frage auf Leben und Tod."
Der Pianist Herbert Schuch im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links