> > > > > Plattenkritiken
Donnerstag, 9. Juli 2020

Claudio Monteverdi

Claudio Monteverdi im Portrait

Plattenkritiken

Verschaffen Sie sich an dieser Stelle einen Eindruck von den neuesten Aufnahmen mit Werken von Claudio Monteverdi.


Details zu Mirabile Mysterium: Sächsisches Vokalensemble, Matthias Jung

Plattenkritiken

Weihnachtswunder

'Mirabile Mysterium' – so hat das Sächsische Vocalensemble seine Weihnachtsplatte genannt, die es beim Label cpo mit seinem Leiter Matthias Jung vorgelegt hat. Und was da an vokalen Kostbarkeiten zu hören ist, kann wirklich...

Weiter...


Weitere Besprechungen mit Claudio Monteverdi:

  • Zur Plattenkritik... Züricher Opern-Triptychon: Diese Box liefert einen repräsentativen Querschnitt durch Jonas Kaufmanns frühe Jahre am Opernhaus Zürich. Weiter...
    (Thomas Gehrig, 29.10.2019)
  • Zur Plattenkritik... Monteverdi 1610: Ein sehr schönes Monteverdi-Programm, vom Ensemble Corund inspiriert und niveauvoll gesungen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 07.02.2019)
  • Zur Plattenkritik... Reichtum: Es gibt eine große Reihe erstklassiger Einspielungen der Marienvesper. Philippe Herreweghe und seine Ensembles treten gelassen und selbstbewusst in ebendiese erste Reihe. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 24.09.2018)
  • Zur Plattenkritik... Alles über Orpheus: Barocke Lieder und Arien rund um den Orpheus-Mythos, von Julian Prégardien stilischer und mit großer Emphase und Musikalität gesungen. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 14.04.2018)
  • Zur Plattenkritik... Emotional: Dem Hörer bietet sich ein interessantes Monteverdi-Experiment, das erstaunlich deutlich verfängt. García Alarcón ist ein zweifellos begabter Interpret und Ensembleleiter. Zugleich erweist er sich als gedankenvoller, überzeugender Arrangeur. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 28.12.2016)
  • Zur Plattenkritik... Nachlass: The Sixteen ist zweifellos ein Ensemble, das vielen stilistischen Sätteln gerecht wird. Hier, bei Monteverdi, hätte es gelegentlich eine Spur mehr souverän entfaltetes Temperament sein können. Dennoch ist sehr viel Schönes zu hören. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 10.06.2016)
  • Zur Plattenkritik... Kontrafakturen: Die Compagnia del Madrigale hat sich innerhalb weniger Jahre als echte Instanz im heiklen madrigalischen Repertoire an der Schwelle zum Barock etabliert. Das unterstreichen die Vokalisten auch hier – eine wunderbare Monteverdi-Lektüre. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 28.04.2016)
  • Zur Plattenkritik... Zweites Glanzstück: wes10brass gelingt mit "old friends" eine weitere herrlich kurzweilige Einspielung von Werken des 17. Jahrhunderts, deren tänzerisch-bewegter Charakter durch schlanke Tongebung und feine Artikulation aufs Trefflichste präsentiert wird. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 14.05.2012)
  • Zur Plattenkritik... Caccini & Frederiksen: Der Bassist Joel Frederiksen mit einer rundum überzeugenden Platte: Ein interessantes Programm in beeindruckender Interpretation. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 13.08.2008)
  • Zur Plattenkritik... Era la notte: Dieses Album gehört zu den kleinen Kostbarkeiten des CD-Repertoires, die sich vielleicht nicht stapelweise verkaufen, aber durch ihre liebevolle Sorgfalt bestechen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, 21.11.2006)
blättern

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Oscar Straus: Piano Concerto in B minor - Moderato, ma non troppo lento - Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...