> > > > > Biografie
Montag, 23. April 2018

Guillaume de Machaut

Guillaume de Machaut im Portrait

Biografie


Der Komponist Guillaume de Machaut wurde um 1300 in der Champagne geboren. Den Nachnamen verdankt er seinem Geburtsort, dem Ardennendorf Machaut. Er durchlief eine Klerikerausbildung, bevor er 1323 Sekretär des Herzogs Johann von Luxemburg, zugleich König von Böhmen, wurde. Mit ihm unternahm Machaut zahlreiche Feldzüge durch ganz Europa. Für seine treuen Dienste wurde er vom Herzog reich belohnt und verdankt dessen Fürsprache beim Papst Benedict XII eine Stelle als Canonicus an der Kathedrale zu Reims. 1340 wurde er dort ansässig und widmete sich hauptsächlich seinem dichterischen und musikalischen Schaffen. Bis zu seinem Tod im Jahre 1377 komponierte er vor allem Motetten, 23 davon sind überliefert. Daneben schuf er rund 100 Lieder sowie 18 heute noch erhaltene Lais, einen von den mittelalterlichen Troubadours überlieferten Liedtypus. Als sein Hauptwerk kann die 'Messe de Nostre Dame' bezeichnet werden, die erste von einem Komponisten als Zyklus angelegte Vertonung des Messordinariums. Neben diesen Kompositionen schrieb Machaut auch eine literaturgeschichtlich bedeutende Chronik - die 'La Prise d'Alexandrie' aus dem Jahr 1370. Wie schon sein drei Jahre zuvor verstorbener Bruder Jean, der ebenso Cannonicus in Reims war, wurde er zu Füßen eines Pfeilers der Kathedrale zu Reims beigesetzt. Die Grabinschrift ist zwar heute noch bekannt, doch sowohl das Grab als auch die sterblichen Überreste der Brüder sind verschwunden.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2018) herunterladen (2494 KByte) Class aktuell (1/2018) herunterladen (3364 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Georg Philipp Telemann: Overture TWV44:16 in F major - Les Droles

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Ich will gar keine Dirigentin sein"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige