> > > > Leseprobe
Donnerstag, 18. August 2022

[Litauer begeistert von klassischer Akkordeonmusik]

Musikzeitschriften im Portrait: Intermusik

Litauer begeistert von klassischer Akkordeonmusik

Volle Säle erfreuen Künstler und Organisatoren

von Lina Klimkaite, aus: Intermusik

Das siebte Internationale Baltische Akkordeonmusik-Festival fand jetzt in der litauischen Hauptstadt Vilnius statt. Seit 1986 freuen sich alle zwei Jahre die Zuhörer auf die Akkordeonmusik sowohl von studierten Schülern als auch von berühmten professionellen Künstlern aus aller Welt. In diesen 12 Jahren hat das Prestige des Akkordeons als Instrument in Litauen eine außerordentlich positive Entwicklung genommen. Früher noch galt das Akkordeon fast ausschließlich als ein Volksmusikinstrument. Inzwischen aber hat es einen breiten und anerkannten Anwendungsbereich von Bearbeitungen klassischer Musikwerke und anspruchsvollen Originalkompositionen bis hin zu Jazz-Improvisationen und Popmusik gefunden. Das findet sich ebenso eindrucksvoll wie eindeutig bei diesem Musikfestival bestätigt. Vier Tage lang gab es täglich jeweils zwei Konzerte in den vorzüglichsten und renommiertesten Konzerthäusern der Stadt und damit des Landes. Es ist außerordentlich erfreulich festzustellen, daß alle Konzerte restlos ausverkauft waren. Beim Konzert im Rysininku-Palast war der Andrang sogar so groß, daß das Publikum auf den Gängen außerhalb des Konzertsaales stehend und auf dem Fußboden sitzend Platz suchte.

Zu dem diesjährigen Musikfestival kamen Akkordeonisten aus Finnland, Deutschland, Polen, der Ukraine, Rußland, Lettland und natürlich auch aus Litauen. Das Eröffnungskonzert in der altehrwürdigen Litauischen Musikakademie gestalteten Jukka-Pekka Kuusela (Finnland), das Akkordeon-Duo Pirog (Ukraine) und das Akkordeonquintett "Koncertino" (Litauen). Als weitere Musiker begrüßte Prof. Eduardas Gabnys, der künstlerische Leiter des Festivals, unter anderem die Solisten Witali Pirog (Ukraine), Ljudmila Slekonyte (Litauen), Vilma Milute (Litauen), Sergej Fedorenko (Lettland), Server Abkerimov (Rußland), das Bielefelder Akkordeon-Trio (Deutschland) sowie das Trio "Milonga" (Lettland).

Zum musikalischen Höhepunkt des Festivals avancierten die ukrainischen Virtuosen-Zwillinge Ruslan und Bogdan Pirog, die erst in diesem Frühjahr als Akkordeon-Duo bei den international renommierten Vogtländischen Musiktagen in Klingenthal (Deutschland) einen herausragenden ersten Platz erreicht haben und die das Publikum mit "standing ovations" gleichsam nicht mehr von der Bühne lassen wollte.

Die Zwillinge Ruslan und Bogdan Pirog aus der Ukraine.
Die Zwillinge Ruslan und Bogdan Pirog aus der Ukraine. Foto: Klimkaite

[weiter...]

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7-8/2022) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links