> > > > Leseprobe
Samstag, 16. Oktober 2021

[George Antheil - Ballet Mécanique (Teil 1)]

Musikzeitschriften im Portrait: Das Mechanische Musikinstrument

George Antheil - Ballet Mécanique (Teil 1)

Ballet pour Instruments Mécaniques et Percussion

von Jürgen Hocker, aus: Das Mechanische Musikinstrument

Seite 2

I am the only American born composer who has ever approached even a sensation in any country outside of his own. I don't say I am the last but only the first. (George Antheil)

Der 1900 in Trenton, New Jersey (USA), geborene George Antheil gilt als der erste in Europa bekannt gewordene Vertreter der amerikanischen Avantgarde. Nach seiner Ausbildung als Pianist verbrachte er ab 1922 mehrere Jahre in Berlin und Paris, wo er als gefeierter Interpret mit ungewöhnlichen Konzertprogrammen Aufsehen erregte. Neben dem klassisch/romantischen Klavierrepertoire spielte er in zunehmendem Maße eigene Kompositionen. Antheil, der die virtuose, unsentimentale und rhythmisch prägnante Musik Strawinskys bewunderte, entwickelte schon früh einen eigenen musikalischen Stil. Er entdeckte die den Maschinen innewohnende Schönheit und entwickelte eine Musikästhetik, die vorwiegend in seinen frühen Klavierkompositionen Airplane Sonata, Sonata Sauvage, Mechanisms und Death of the Machines ihren Ausdruck fand. Durch ungewöhnliche Programmgestaltung erwarb er sich den Ruf eines berühmt - berüchtigten "Enfant terrible" in der Musikszene der zwanziger Jahre.

Mit seiner Übersiedlung nach Paris 1923 schränkte Antheil seine Konzerttätigkeit ein und widmete sich verstärkt dem Komponieren. In dieser Zeit wurde er von Strawinsky mit dem Player Piano bekannt gemacht, dem Selbstspielklavier, das geradezu prädestiniert für Antheils moderne Musikästhetik schien. Zwischen 1923 und 1925 entstand sein bedeutendstes Werk - das inzwischen legendäre Ballet Mécanique. 1928 ging Antheil nach Wien, wo er eine ‚politische' Oper Transatlantic begann, die 1930 in Frankfurt erstmals aufgeführt wurde. 1933 siedelte er - nicht zuletzt wegen der politischen Entwicklung in Deutschland - in die USA über, wo er sich vorwiegend dem Musiktheater widmete. Ab 1936 lebte er in Hollywood und schrieb viele Filmmusiken. Daneben interessierte er sich für fast alle Bereiche der Natur- und Geisteswissenschaften, schrieb Kriminalromane und meldete - gemeinsam mit dem Filmstar Hedy Lamarr - ein Patent zur Steuerung von Torpedos mit Hilfe von Lochstreifen an. Antheil starb im Alter von 59 Jahren in New York.

Das Ballet Mécanique
Entstehungsgeschichte

[weiter...]
Zurück zum Anfang...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2021) herunterladen (3200 KByte) Class aktuell (3/2021) herunterladen (7642 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links