> > > > Leseprobe
Mittwoch, 18. Juli 2018

[Komponist im Fokus: Bohuslav Martinu]

Musikzeitschriften im Portrait: Österreichische Musikzeitschrift

Komponist im Fokus: Bohuslav Martinu

von Marion Diederichs-Lafite, aus: Österreichische Musikzeitschrift 11/12 2009
Lieber Leser, liebe Leserin!

Zum Abschluss des Jahrgangs steht noch einmal ein Komponist im Fokus, einer der zu den vielschichtigsten der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zählt: Bohuslav Martinu (1890–1959). Sein besonders umfangreiches Oeuvre hat sich ganz eigene Wege gebahnt, dabei Einflüsse zuerst des französischen Impressionismus, dann von Strawinsky sowie Elementen des Jazz und des Dadaismus aufgegriffen, im weiteren Anregungen von älteren Formen sowohl des Musiktheaters (Mysterienspiel, Commedia dell’arte) als auch der Instrumentalmusik (concerto grosso) kreativ variiert, und auch immer wieder Anklänge an tschechische bzw. mährische Volksmusik einbezogen.

Bedingt durch sein auf vier Stationen aufgefächertes Leben – Jugend und Ausbildung im Kronland der Habsburger-Monarchie Böhmen bzw. der Tschechoslowakei; Weiterbildung und im Musikleben aktiv in Paris; Exil in den USA; Refugium Schweiz –, gestaltete sich die Rezeption seines Werkes als besonders komplex. Dies ist vor allem dadurch bedingt, dass Martinu neben internationalen Erfolgen im letzten Drittel seines Lebens politischen (und damit ästhetischen) Sanktionen und Gefährdungen sowohl von Nationalsozialismus als auch Kommunismus ausgesetzt war. Daher hat das Symposion im Juni dieses Jahres in Wien, dessen Ergebnisse dieses Heft zusammenfasst, der Rezeption und Aufarbeitung des Werkes besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Anlässlich des 50. Todestages des Komponisten hat der an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien angesiedelte Verein exil.arte (Prof. Dr. Gerold W. Gruber) einen Martinu-Schwerpunkt mit einer Reihe von Konzert- und anderen Veranstaltungen, und vor allem dem Symposion, ausgerichtet – konnexiert mit dem dichten Jahresprogramm „martinu revisited“, das vom aktiven Martinu-Institut in Prag (Ales Brezina) angeregt und koordiniert ist; in Kooperation mit diesen Institutionen werden die Vorträge und Gespräche des Wiener Symposions hier in geraffter Form festgehalten: Sie bieten zahlreiche Einblicke in Werke Martinus und deren – aufführende wie forschende – Rezeption.

[weiter...]

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ludwig van Beethoven: Sonate für Klavier und Violine op.12 Nr.1 - Rondo - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige