> > > Österreichische Musikzeitschrift
Donnerstag, 25. April 2019

[Österreichische Musikzeitschrift]

Musikzeitschriften im Portrait

Österreichische Musikzeitschrift

Die Musikzeit bietet monatlich Essays zu herausragenden Themen aller Bereiche der Kunstmusik mit aktuellen Schwerpunkten (z. B. Komponisten wie Johann Strauß, Schubert, Brahms; Darstellungen musikhistorischer Aspekte insbesondere auch der ?Alten? wie der ?Neuen? Musik, Grundsatzfragen der Musikwissenschaft). Kommentare zu heutigen kulturpolitischen Erscheinungen, Künstler-Porträts, Werkbetrachtungen und Berichte über Festivals, Kongresse und Symposien bereichern das Bild dieses seit 1946 in der Musikstadt Wien publizierten Printmediums. Ergänzt werden die Hefte durch begleitende Informationen der Musikinstitutionen und durch Rezensionen über Bücher, Noten und CDs. International anerkannte Autoren und aufstrebende Musikpublizisten bestimmen die Vielfalt unserer Beiträge.

  

Inhaltsverzeichnis

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die aktuellen Inhalte. Um das Inhaltsverzeichnis im Format *.pdf anzeigen zu können, benötigen Sie den Acrobat Reader.

Leseprobe

Lesen Sie einen aktuellen Artikel aus 'Österreichische Musikzeitschrift'.

Probeabo anfordern

Bestellen Sie ein Probeabonnement der Zeitschrift 'Österreichische Musikzeitschrift'.

Erscheinungsdaten von Österreichische Musikzeitschrift

Erscheinungsweise: monatlich, fallweise Doppelhefte
Einzelpreis: EUR 7,50 zzgl. Zusendung
Jahresabonnement: EUR 44,00 zzgl. Zusendung

Archiv

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Erich Wolfgang Korngold: Eine Nacht in Venedig - Introduktion

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige