> > > > Kritiken
Freitag, 20. September 2019

Logo cpo

cpo im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von cpo bei klassik.com.


Details zu Telemann, Georg Philipp: Weihnachtskantaten II

Telemann, Georg Philipp: Weihnachtskantaten II

Frische Tradition

Ulrich Stötzel und das Collegium vocale Siegen legen ihre Einspielung von Telemanns Weihnachtskantaten vor.

Ulrich Stötzels Liebe zu Telemann ist nicht nur wohlbekannt, sie trägt auch nach mehreren Jahrzehnten immer wieder neue Früchte. Mit seinem Collegium vocale Siegen legt er hier weitere Weihnachtskantaten vor (aus dem ‚Engel-Jahrgang‘ 1784/49), mit einem hochkarätigen Solistenensemble (Miriam Feuersinger, Franz Vitzthum, Georg Poplutz, Klaus Mertens), das mit Frische und Erfahrung dem Chor und der Hannoverschen Hofkapelle in Nichts nachsteht. Besonders beeindruckt Mertens, der Senior der Produktion, bei dem man...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels cpo:

  • Zur Plattenkritik... Starke Crossover-Platte: Das WDR Funkhausorchester Köln serviert drei Symphonic-Jazz-Leckerbissen für Klarinette und Orchester. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Plattenkritik... Mehr als nur Tonleitern: Zwei schöne, leider fast nie aufgeführte Violinsonaten von Carl Czerny haben Kolja Lessing, Rainer Maria Klaas und Anton Kuerti auf dieser CD aufgenommen – nur ein kleiner, aber sehr interessanter Auszug aus Czernys gigantischem Oeuvre. Weiter...
    (Susanna Morper, )
  • Zur Plattenkritik... Händel oder so: Ob die vorliegende Johannes-Passion aus Händels früher Zeit stammt oder von einem Zeitgenossen, wiegt angesichts der hochkarätigen Interpretation gering. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Strahlende Vielfalt: So muss man Telemann spielen: gewitzt und wendig, intensiv in den Affekten, flexibel in der Deutung des formalen Rahmens, kundig in der stilistischen Vielfalt. Michael Schneider und La Stagione Frankfurt mit einem beeindruckenden Finale der Reihe. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Italienische Kammermusikkunst: Das Pleyel Quartett überrascht und überzeugt mit eher unbekannten Streichquartetten Donizettis. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Inspiriert: Das United Continuo Ensemble befreit Johann Erasmus Kindermann gemeinsam mit Ina Siedlaczek und Jan Kobow aus seinem Schicksal einer bloß historischen oder papierenen Größe: inspirierte Musik, köstlich gesungen und gespielt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Abschied von Wien: Diese überzeugende Einspielung von Werken Karl Weigls zeigt den österreichischen Komponisten vor der Emigration. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Die Kultivierung der Unruhe: Die Bekanntschaft mit Konzertantem für Oboe und Klarinette aus der Feder des gebürtigen Polen Alexandre Tansman fällt in dieser schönen Produktion höchst spannend aus. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Raffinierter Witz: Das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt unter Howard Griffiths präsentiert Offenbach-Vorspiele in mitreißenden Interpretationen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Kammermusik vom Allerfeinsten: Das Diogenes Quartett wirft einen intensiven Blick auf den Streichquartettkomponisten Gernsheim. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Einflussreich und vergessen: Ein wichtiges Oratorium des frühen 19. Jahrhunderts erklingt hier leider nur in einer mittelmäßigen Interpretation. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Schwerfällige Maskenspiele: Diese 'Nacht in Venedig' schließt keine diskografische Lücke und glänzt auch nicht durch besonderen Charme. Das hätte es nicht zwingend auf CD gebraucht. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Plattenkritik... Ende einer Irrfahrt: Das posthume Ballett 'Aschenbrödel' von Johann Strauß zeugt in dieser Interpretation von überschäumendem Erfindungsreichtum. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Jenseits der Tondichtungen: Eine längst überfällige Erkundung der wichtigsten Orchestersinfonie eines weitgehend vergessenen Briten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Vollblut-Kammermusiker unter sich: Dieser Einspielung gelingt ein lohnender Blick auf das Frühwerk von Richard Strauss. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Cipriano de Rore: Missa Vivat Felix Hercules & Motets - Plange quasi virgo

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links