> > > > Kritiken
Donnerstag, 5. Dezember 2019

Logo Naxos

Naxos im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Naxos bei klassik.com.


Details zu Bach, Johann Sebastian: Matthäus-Passion: Bachchor und Bachorchester Mainz, Ralf Otto

Bach, Johann Sebastian: Matthäus-Passion: Bachchor und Bachorchester Mainz, Ralf Otto

Große Erzählung

Ralf Otto macht diese Produktion zu einem echten Erlebnis, zwischen theologischem Diskurs und Trauerspiel. Eine unbedingt hörenswerte, in ihrer textverständlichen Natürlichkeit eindrückliche Matthäus-Passion.

Jetzt also Bachs Matthäus-Passion, nach einer fulminanten Johannes-Passion im vergangenen Frühling und einem kaum weniger gelungenen Weihnachtsoratorium Ende des letzten Jahres: Ralf Otto und sein Bachchor Mainz machen Tempo. Und nicht nur das, sie liefern in dichter Folge hohe Qualität. Die Johannes-Passion hatte die Latte in dieser Hinsicht denkbar hoch gelegt, mit einer klaren, stringent durchgehaltenen Idee, umgesetzt nicht nur von einem beseelten Chor, sondern vor allem durch eine äußerst homogenen Ri...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Naxos:

  • Zur Plattenkritik... Luft nach oben: Auf einer neuen Naxos-Platte spielen Charles Wetherbee und David Korevaar die drei Violinsonaten von Paul Juon. Auf eine wirklich befriedigende Interpretation muss man weiter warten. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Brisant zugespitzt: Eine lebendig packende Berlioz-Interpretation ist dem Orchestre National de Lyon mit seiner neuen CD unter Leonard Slatkin gelungen. Weiter...
    (Prof. Kurt Witterstätter, )
  • Zur Plattenkritik... Große italienische Oper mit allem, was dazugehört: Was dem Opernpublikum mit Franco Faccios 'Amleto' viel zu lange entgangen ist, ist ein kraftvolles Stück Musiktheater. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Plattenkritik... Das Liszt-Problem: Boris Giltburgs Diskographie weist ihn als Experte der romantischen Pianistik aus. Mit Liszts 'Transzendentaletüden' ergänzt er sein Repertoire nun um einen wichtigen Baustein. Weiter...
    (Sebastian Rose, )
  • Zur Plattenkritik... Ziemlich nüchtern: Annelle K. Gregory kann mit ihrer Aufnahme von Sergej Tanejews Konzertsuite kaum überzeugen. Eine bessere Figur macht sie in Nikolai Rimskij-Korsakows Konzertfantasie. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Rihm-Frauenpower: Tianwa Yang komplettiert 'ihren' Rihm. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Ein Venezianer in Kanada: Das stilistische Verständnis ist bei dieser Vivaldi-Interpretation aus Kanada nur wenig ausgeprägt. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Sibelius und der Stummfilm: Jean Sibelius erweist sich in der eher unbekannten Bühnenmusik zur Pantomime 'Scaramouche' als Meister expressionistischer Stimmungen und Steigerungen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Unter dem Regenbogen: Alfredo Casella sollte man als Opernkomponisten nicht unterschätzen – die vorliegende Turiner Produktion vom April 2016 unter Gianandrea Noseda ist weit mehr als eine Ehrenrettung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Üppige Symphonik aus Frankreich: Das Philharmonische Orchester Freiburg unter Fabrice Bollon legt hier Magnards dritte und vierte Symphonie in lebhaften Aufnahmen vor. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Pionier der Konzertsymphonie: Stärken und Schwächen der jungen Gattung Symphonie am Beispiel Johann Stamitz zeigt diese leider nur leicht überdurchschnittliche Einspielung gut nachvollziehbar auf. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Plattenkritik... Feste Institution: Nicht immer sind große Namen ein Garant für große Musik – in diesem Fall aber schon. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Vive la France: Kotaro Fukuma zeichnet ein aufgewecktes Bild vom pianistischen Frankreich ab dem ausgehenden 19. Jahrhundert. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Zu verbindlich: Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz unter der Leitung von Christoph-Mathias Mueller und die chinesische Geigerin Tianwa Yang widmen sich Wolfgang Rihms Werken für Violine und Orchester. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
  • Zur Plattenkritik... Muerte en Venecia: Willy Decker zeigte Brittens 'Death in Venice' 2014 im Teatro Real. Weiter...
    (Miquel Cabruja, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/2019) herunterladen (4454 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Eugène Ysaÿe: Sonata No.4 in E minor - Allemanda. Lento maestoso

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links