> > > > Kritiken
Mittwoch, 26. Juni 2019

Logo Berlin Classics

Berlin Classics im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Berlin Classics bei klassik.com.


Details zu Rachmaninov, Sergei: Preludes: Claire Huangci, Klavier

Rachmaninov, Sergei: Preludes: Claire Huangci, Klavier

Introvertierter Rachmaninow

Claire Huangci hat eine extrem detailfreudige und kontrollierte Interpretation aller Préludes von Rachmaninow vorgelegt.

Fortissimo schrieb Rachmaninow über die ersten beiden Takte seines berühmtesten Préludes, dem in cis-moll. Mezzoforte spielt Claire Huangci diese ersten Töne ihrer neuen Platte, Tendenz eher zum Mezzopiano. Die junge Pianistin hat eine Gesamtaufnahme aller 24 Préludes von Rachmaninow vorgelegt, und so zurückhaltend, introvertiert und unaufdringlich hat man die Musik des Tastenlöwen selten gehört. Das ist natürlich Geschmackssache, jedenfalls aber nicht ganz unproblematisch, verlangte Rachmanin...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Berlin Classics:

  • Zur Plattenkritik... Fesselnd: Einspielungen des Cellisten Claudio Bohórquez sind vergleichbar mit einem Jahrhundert-Wein. Sie sind äußerst selten. Sie sind ausgereift. Ein Luxus, den er sich leistet. So entstehen Referenzeinspielungen. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Plattenkritik... Die Orgel der Elphi: Ungewöhnliche Werke für ein ungewöhnliches Instrument. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Plattenkritik... Neue Versionen alter Bekannter: Das Fauré Quartett legt Klavierquartettfassungen von Mussorgskis 'Bilder einer Ausstellung' und Rachmaninoffs 'Études-Tableaux' vor. Weiter...
    (Anneke Link, )
  • Zur Plattenkritik... Gulda auf dem Clavichord: Friedrich Gulda, Klassiker des modernen Klavierspiels und des Jazz, überrascht mit dieser CD als Clavichordspieler: eine faszinierende und problematische Aufnahme. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Plattenkritik... Weihnachtsboten: Die Musiker von German Brass sind auch in diesem Jahr wieder musikalische Vorboten für Weihnachten. Und was für welche! Weiter...
    (Moritz Vollmer, )
  • Zur Plattenkritik... Glanzpunkte: In jungen Jahren hat sich Matthias Höfs für die Trompete entschieden, weil sie ihn anglänzte. Und nun glänzt Matthias Höfs selbst. Weiter...
    (Moritz Vollmer, )
  • Zur Plattenkritik... Goldener Blechbläsersound: German Brass legen eine zweite Weihnachts-CD vor. Die eigens arrangierten Nummern erstrahlen im typischen Klang dieses Ausnahmeensembles. Weiter...
    (Moritz Vollmer, )
  • Zur Plattenkritik... Claras und Ragnas persönliche Handschrift: Beethovens Viertes Klavierkonzert ist ein Repertoire-Stück. Und zwar eines, das schon Clara Schumann mit eigener Kadenz spielte. 'Clara' als Konzert-Pianistin und Komponistin rückt in Ragna Schirmers neuer Aufnahme ins Visier. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Kostbarer Schatz: Diese Einspielung des Klenke Quartetts umfasst beinahe das gesamte kammermusikalische Œuvre Tschaikowskys und lässt den Hörer tief in die expressive Welt seiner Streichquartette eintauchen. Weiter...
    (Oksana Danych, )
  • Zur Plattenkritik... Alle, die von Freiheit träumen: Sollen's Feiern nicht versäumen: Concerto Köln zeigt, das eine jede Aufführung von Vivaldis Quattro Stagioni durch ein gewisses Maß an spielerischen Freiheiten nur an Profil gewinnt. Das Ergebnis muss aber nicht jedem gefallen. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Klangfarbenpionier: Felix Klieser widmet sein zweites Album den Hornkonzerten von Joseph und Michael Haydn sowie Wolfgang Amadeus Mozart. Eine gelungene, facettenreiche Umsetzung der klassischen Hornkonzerte. Weiter...
    (Felix Dieterle, )
  • Zur Plattenkritik... Zehn Jahre nach dem Achtzigsten: Die Sängerlegende Theo Adam ist gerade 90 Jahre alt geworden. Berlin Classics bündelt zu diesem Anlass drei längst veröffentlichte Alben. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Plattenkritik... Unverzichtbarer Baustein einer Graupner-Renaissance: Diese hinreißende Einspielung der Blockflötistin Sabrina Frey ist zwar schon 2009 im Umfeld des 250. Todestages des Komponisten erschienen - aktuell wieder gehört, offenbart sie eine hervorragende Alternative zu Siegbert Rampes Graupner-Zyklus. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Neues vom neuen Oboen-Star?: Ramón Ortega Quero hat das Label gewechselt, nicht jedoch die Mit-Musiker seines 2011 mit dem ECHO prämierten Debüt-Albums 'Shadows'. Auch die Übertragung beliebter barocker Werke auf sein Instrument bleibt das (vermeintliche) Erfolgsrezept. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige