> > > > Empfehlungen
Montag, 14. Oktober 2019

Logo WERGO

WERGO im Portrait

Empfehlungen

Alle herausragenden Einspielungen von WERGO auf einen Blick.


Details zu Scelsi, Giacinto: Canti del capricorno

Scelsi, Giacinto: Canti del capricorno

Künstlerisches Vermächtnis der besonderen Art

Im Alter von 82 Jahren nimmt sich die japanische Vokalistin Michiko Hirayama zum zweiten Mal der ?Canti del Capricorno? von Giacinto Scelsi an.

Als die japanische Sängerin Michiko Hirayama 1988 bei Wergo eine CD mit neunzehn der ‘Canti del Capricorno’ von Giacinto Scelsi veröffentlichte, horchten die Kritiker auf: Solche extravaganten Klänge, die oft die Extrembereiche menschlichen Ausdrucksvermögens berühren, setzen eine enorme stimmliche Leistungsfähigkeit voraus. Kein Wunder also, dass es diese Produktion, die sich auf Privataufnahmen von 1969 und 1981/82 stützte und eine wundervolle Symbiose von Hirayamas atemberaubender Kunst mit d...

Weiter...

Weitere herausragende Einspielungen von WERGO:

  • Zur Plattenkritik... Virtuosität und Avantgarde: Sabine Liebner gibt faszinierende Einsichten in das Klavierwerk von Karlheinz Stockhausen. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, 02.09.2019)
  • Zur Plattenkritik... Ein Haus eine Welt: Autoritative Ersteinspielungen zweier wichtiger Werke eines der bedeutendsten deutschen Komponisten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 20.11.2018)
  • Zur Plattenkritik... 'Man achte das Klavier.': Das Zitat stammt von Busoni, könnte aber ebensogut auf diese CD gemünzt sein. Die klanglichen Möglichkeiten des Klaviers werden hier auf eine Weise erfahrbar, die manchen Klavierverächter bekehren könnte. Weiter...
    (Sebastian Rose, 05.10.2018)
  • Zur Plattenkritik... Stillstellung der Zeit: Die neueste Produktion des Organisten Dominik Susteck bringt Werke mit ungewöhnlicher Zeitstruktur von John Cage und Toshio Hosokawa mit eigenen Orgelimprovisationen zusammen. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 19.11.2017)
  • Zur Plattenkritik... Hochalpine Klanglandschaften: Faszinierende, aber anspruchsvolle Aufnahme eines Spätwerks von John Cage in der ungewöhnlichen Besetzung für Akkordeon, Sheng und Muscheln. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 12.09.2016)
  • Zur Plattenkritik... Jenseits der Stile: Das WDR Sinfonieorchester bietet unter der Leitung von Peter Hirsch eine hochexpressive und feinsinnige Deutung der Orchesterwerke von Bernd Alois Zimmermann. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 15.06.2016)
  • Zur Plattenkritik... Der zweite Streich: Mit einer Aufnahme der Streichquartette Nr. 1, 3 und 4 vollendet das Spīķeru String Quartet seine außergewöhnliche Gesamteinspielung der Streichquartette von Pēteris Vasks. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 23.05.2016)
  • Zur Plattenkritik... Auf den Spuren des Gesangs: Das Spīķeru String Quartet legt eine ebenso atmosphärische wie interpretatorisch makellose Einspielung zweier Streichquartette des Letten Pēteris Vasks vor. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 30.03.2016)
  • Zur Plattenkritik... Außergewöhnlicher Klavierabend: Alexei Lubimov und fünf seiner Schüler präsentieren die Klaviersonaten Galina Ustvolskajas im Live-Mitschnitt eines Klavierabends. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 11.04.2015)
  • Zur Plattenkritik... Kreativer Zugriff: In ihrer dritten Einspielung mit Werken John Cages widmet sich die Pianistin Sabine Liebner zwei 'number pieces' aus dem Jahr 1990. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 07.11.2014)
  • Zur Plattenkritik... Dienende Kunst: Marek Janowskis Einspielung der Zehnten Sinfonie von Hans Werner Henze ist famos. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 22.04.2014)
  • Zur Plattenkritik... Pianistische Glanzleistung: Der Pianist Thomas Hell legt eine exzellente Gesamteinspielung von György Ligetis Klavieretüden vor. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 22.01.2013)
  • Zur Plattenkritik... Schlichter, intimer Zugriff: Der Organist Dominik Susteck hat Wolfgang Rihms Orgelwerke eingespielt und überzeugt durch ebenso facettenreiche wie spannende Wiedergabe. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 24.05.2012)
  • Zur Plattenkritik... Umwertung der Vokalität: Eine DVD-Produktion befasst sich mit Erarbeitung und Präsentation von Dieter Schnebels »Maulwerken« und dokumentiert damit erstmals diese wichtige Vokalkomposition. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 28.12.2011)
  • Zur Plattenkritik... State of the Art: Die neue Folge der Edition zeitgenössische Musik präsentiert mit fünf Werken Arnulf Herrmanns einen State of the Art der Ensemblemusik. Weiter...
    (Paul Hübner, 17.05.2010)
blättern

Alle Empfehlungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Reger: Aus Choralvorspiele op.79b - Warum sollt ich mich denn grämen?

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links