> > > > Empfehlungen
Dienstag, 17. September 2019

Logo ORFEO

ORFEO im Portrait

Empfehlungen

Alle herausragenden Einspielungen von ORFEO auf einen Blick.


Details zu Müller-Schott, Daniel: spielt Haydn & Beethoven

Müller-Schott, Daniel: spielt Haydn & Beethoven

Emporragender Tiefgang und reife Jugend

Merkwürdig, aber wahr: Sooft eine der beiden Violinromanzen von Beethoven ertönt, regt sich der kindliche Wunsch, diese herzergreifenden, mal gravitätisch schreitenden und dann wieder leichtfüßig und empfindsam singenden Klänge mögen nie - bitte nie! - versiegen. Dem jungen Cellisten Daniel Müller-Schott scheinen sie ähnlich eng ans Herz gewachsen zu sein. Was sonst, außer dem anregenden Stoß seines prominenten Kollegen, Steven Isserlis, hätte ihn wohl dazu bewogen, sie für sein Instrument umzuarbeiten und sie somit in sein Repertoire aufzunehm...

Weiter...

Weitere herausragende Einspielungen von ORFEO:

  • Zur Plattenkritik... In jeder Hinsicht besonders: Es ist ein in jeder Hinsicht sehr besonderer Liederabend, den man auf der neuen CD von Elisabeth Kulman beim Label Orfeo nun nachhören kann. Das liegt einerseits an einer spannenden Liedauswahl, andererseits am zwingenden Charme des Lied-Duos Elisabeth Ku Weiter...
    (Benjamin Künzel, 21.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Noch ein Nilsson-Windgassen-'Tristan'? Ja!: Dieser 'Tristan' dokumentiert die junge Birgit Nilsson und den hörbar entflammten Wolfgang Windgassen in ihren Paraderollen – einige Jahre, bevor sie als Traumpaar dieses Werks in die Geschichte eingingen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, 21.07.2018)
  • Zur Plattenkritik... Der Jahrhundertdirigent: Der Mitschnitt von Beethoven Symphonien Nr. 1 und 7 mit Nikolaus Harnoncourt und den Wiener Philharmonikern ist ein wichtiges Dokument der Beethoven-Interpretation. Weiter...
    (Manuel Stangorra, 08.05.2017)
  • Zur Plattenkritik... Meisterlich leuchtend: In Orfeos Serie Bayreuther Festspiele Live folgt die nächste gut restaurierte 'Meistersinger'-Veröffentlichung, die unter dem Dirigat von Knappertsbusch musikalisch bis heute Maßstäbe setzt. Weiter...
    (Daniel Eberhard, 29.12.2015)
  • Zur Plattenkritik... Wagner-Sternstunde: Orfeo gelingt mit diesem 'Tannhäuser'-Mitschnitt ein weiterer Glücksgriff in die Bayreuther Archivkiste. Weiter...
    (Daniel Eberhard, 13.01.2015)
  • Zur Plattenkritik... Das Beste zum Schluss: Perfektion kann unheimlich steril sein – muss sie aber nicht! Das beste Beispiel liefert hierfür die bulgarische Sopranistin Krassimira Stoyanova, die mit ihrem neuen Verdi-Album den Veröffentlichungen zum letztjährigen Jubiläum die späte Krone aufsetzt. Weiter...
    (Benjamin Künzel, 03.07.2014)
  • Zur Plattenkritik... Im lyrischen Klangparadies: Krassimira Stoyanova zaubert mit ihrer lyrischen, von Wohlklang flirrenden Stimme kleine Charakterportraits slawischer Opernheldinnen. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, 17.10.2011)
  • Zur Plattenkritik... Besser geht's nicht!: Beczalas 'Slavic Opera Arias' ist ein Muss für jeden Opernfanatiker, Stimmfetischisten, Entdeckungsfreudigen, Melancholiker, Klangrauschsüchtigen und jeden, der Musik nur annähernd liebt - kurz: für alle! Weiter...
    (Benjamin Künzel, 08.09.2010)
  • Zur Plattenkritik... Deine Auferstehung preisen wir: Beethovens sämtliche Klaviersonaten mit den Variationen op.35 und op.120 sowie den sechs Bagatellen op.126 komplett in der Box, gespielt von Friedrich Gulda ? Grund zur höchsten Freude. Weiter...
    (Tobias Roth, 21.07.2010)
  • Zur Plattenkritik... Stimmgenuss mit Pieczonka: 16 Arien aus elf Opern: Adrianne Pieczonka gewährt dem Hörer mit ihrem leuchtenden Sopran Einblick in die vielschichtige Welt von Puccinis Frauencharakteren. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, 17.08.2009)
  • Zur Plattenkritik... Raritäten aus der Celibidache-Wunderkiste: Die Celibidache-Box macht bisher unveröffentlichte Rundfunkmitschnitte des WDR zugänglich: Die Ergebnisse sind erhellend, mitunter atemberaubend. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, 20.06.2009)
  • Zur Plattenkritik... Vom Zauber einer Stimme: Fernab eines Wunschkonzert-Programms ist dieses Solo-Recital mit Bestimmtheit ein absolutes Highlight des Jahres 2008. Weiter...
    (Benjamin Künzel, 05.02.2009)
  • Zur Plattenkritik... Wie ein Gruss vom Himmel: Ein wahrhaft festpielwürdiger ?Rosenkavalier?, für dessen Wiederveröffentlichung man einfach nur dankbar sein sollte. Weiter...
    (Benjamin Künzel, 06.11.2008)
  • Zur Plattenkritik... Glücksfall: Ein junges, unverbrauchtes, stimmgewaltiges und sensibles Sängerensemble gestaltet mit Dirigent Karl Böhm gemeinsam ein unvergessliches Meistersinger-Erlebnis. Weiter...
    (Silke Meier-Künzel, 19.09.2008)
  • Zur Plattenkritik... Kompositorischer Frühstart des Opernkomponisten Dvorák: Ein kostbarer Fund aus dem Opernschaffen von Antonín Dvorák, ein Zwitter zwischen komödiantischem und romantischem Outfit. Die Protagonisten erhalten durch Gerd Albrecht am Pult des WDR Sinfonieorchester viel Raum zur Entfaltung. Weiter...
    (Prof. Egon Bezold, 24.03.2007)
blättern

Alle Empfehlungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...