> > > > Kritiken
Sonntag, 19. Januar 2020

Logo signum classics

signum classics im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von signum classics bei klassik.com.


Details zu The Romantic Horn: Richard Watkins, Julius Drake

The Romantic Horn: Richard Watkins, Julius Drake

Der faszinierende Klang des Horns

Richard Watkins präsentiert zusammen mit Julius Drake romantische Werke für Horn und Klavier.

Das Horn fein nuanciert und in vollem Klang hörbar zu machen, ist eine große Kunst. Richard Watkins beherrscht sie. Schon mit 12 Jahren spielte er als erster Hornist im Philharmonieorchester. Seine zahlreichen Einspielungen zeigen das breite Repertoire der Hornliteratur. In der neuen CD 'Das romantische Horn' fokussiert er, zusammen mit dem Pianisten Julius Drake, weit über die romantische Musikepoche hinaus auf bekannte Standards der Hornkompositionen von 1800 bis 1956, von Beethoven bis Poulenc und Victor. Die St&uu...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels signum classics:

  • Zur Plattenkritik... Tiefe Einblicke: The Mozarts bieten eine vorbildliche Erkundung des Londoner Musiklebens der Jahre 1764/65, mit zahlreichen interessanten Neuentdeckungen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Ein Chor von Format: So feiert man Traditionen und nicht zuletzt auch sich selbst: klangfreudig, frisch, selbstbewusst. Wie viele andere englische College- und Kathedralchöre gehört der Choir of St. John's College Cambridge zu einem Phänomen, das Musikkultur bis heute prägt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Frühreif: The Mozartists interpretieren zwei verschiedene Werke des frühreifen Mozart. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Debüt mit Duruflés Chorwerk: Eine schöne Gesamtschau der Chorwerke Maurice Duruflés, und dazu ein gelungenes Porträt des Houston Chamber Choir bei Signum Classics. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Liebeslieder: Die Liebe zu besingen oder sie so kunstfertig wie hier besungen zu hören – wer würde dessen je überdrüssig? Am Repertoirewert mag man mit Recht mäkeln. Schön ist diese Platte der King's Singers trotzdem. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Begleitmusik: Aus einem Londoner Vergnügungsgarten: Händel und Co. mal außerhalb des 'großen Rahmens'. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Russische Romantik: Rachmaninows Sinfonie Nr. 3 und die 'Sinfonische Tänzen' in überzeugenden Live-Aufnahmen des Philharmonia Orchestra unter Vladimir Ashkenazy. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Plattenkritik... Gamben-Glücksfall: Es ist kein Wunder, dass ein großer Gambist nach dem anderen mit 'seinem' Telemann auf den Markt kommt. Richard Boothby überzeugt hier mit all seiner Erfahrung: nobel und gelassen in der Geste. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Starke Stimmen: Mit Pawel Lukaszewski kommt eine wirklich interessante, eigenständige Stimme zu Gehör, die gleichermaßen kompositorische Ambition verkörpert wie sie dem Publikum zugewandt ist. Großartig gesungen von Tenebrae. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Eine stimmlich-literarische Reise: Die Sopranistin Mary Bevan und der Pianist Joseph Middleton greifen nach der Imaginationswelt von Baudelaire und Goethe: klanglich fein und mysteriös dunkel, wenngleich die Sängerin auch manchmal übers Ziel hinausschießt. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Plattenkritik... Reizvolle Entdeckungen: Nicht die Sinfonien, sondern zwei Instrumentalkonzerte und die 'Alladin'-Suite von Carl Nielsen in einer sehr guten Einspielung. Weiter...
    (Simon Haasis, )
  • Zur Plattenkritik... Lateinische Motetten für den Privatgebrauch: Der Choir of King's College, Cambridge singt geistliche Motetten des englischen Renaissance-Komponisten William Byrd. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Sinfonische Psalmen: Ein feines Programm von Strawinsky bis Zemlinsky, von motivierten Ensembles stilsicher und inspiriert musiziert. Zweifellos eine ungewöhnliche Tenebrae-Platte – aber eine gewohnt hochklassige. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Immer wieder Weihnachten: Die King's Singers und Weihnachten: Das scheint eine unkaputtbare Verbindung zu sein. Und sie überzeugt auch hier, frisch und erstaunlich unverbraucht. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2020) herunterladen (2483 KByte) Class aktuell (4/2019) herunterladen (4308 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links