> > > > Kritiken
Sonntag, 9. August 2020

Logo Odradek

Odradek im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Odradek bei klassik.com.


Details zu Nielsens Footsteps: Werke für Bläserquintett

Nielsens Footsteps: Werke für Bläserquintett

Große Fußstapfen

Mit dieser Nachverfolgung von Nielsens Fußspuren hinterlässt das Ensemble Carion selbst große Fußstapfen. Es wäre zu wünschen, dass Nachahmer die Fährte aufnehmen.

Das Bläserquintett als feste kammermusikalische Formation bzw. Gattung eigenen Rechts hat es schwer. Im Gegensatz zu den Dimensionen der Reinheit und entmaterialisierten Kunstschönheit, die in der Geschichte dem Streichquartett zugeschrieben wurde, ist das ‚klassische‘ Bläserquintett als Verbindung von Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn bodenständiger, in gewisser Weise körperlicher. Der Reinheit des vierstimmigen Satzes steht die fünfstimmige Disposition gegenüber, der Einheit des St...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Odradek:

  • Zur Plattenkritik... Klare Diktion: Yu Mi Lee unternimmt auf ihrem Debüt-Album eine fesselnde Reise nach Russland. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Tasten-Hexerei und Erzählkunst vierhändig: Mit Klavierübertragungen von Orchestermusik ist sehr wohl Aufsehen erregbar und eine neue schöne Erfahrung bekannten Repertoires möglich, wie diese Einspielung Symphonischer Dichtungen Franz Liszts durch ein großartiges Klavier-Duo zeigt. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Faszination Strauss: Claudia und Grégory Moulin versuchen, dem ästhetischen Geheimnis von Strauss' Liedern auf die Spur zu kommen. Weiter...
    (Sara Walther, )
  • Zur Plattenkritik... Gemischtwarenhandlung: Diese Zusammenstellung des Bläserquintetts Carion ist bunt, aber nicht nachhaltig. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, )
  • Zur Plattenkritik... Rachmaninoff in südlich-warmem Gewande: Der portugiesische Pianist Artur Pizarro veröffentlicht bei Odradek Rachmaninoffs gesamtes Œuvre für Soloklavier. Sieben CDs voll individuellem Stil – zwar nicht unbedingt stilechte, aber durchaus gelungene Interpretationen. Weiter...
    (Anne Zehrt, )
  • Zur Plattenkritik... Zersplitterte Musik: Das monochrome Cover sollte einen nicht glauben machen, hier würde bloß Grau in Grau geboten. Mariann Marczi stellt ein ebenso fesselndes wie einheitliches Programm ungarischer Klaviermusik des 20. Jahrhunderts vor. Weiter...
    (Sebastian Rose, )
  • Zur Plattenkritik... Unausgeglichen: Das Klavierduo Miho und Masumi Hio bringt die Zeitgenossen Ravel und Strawinsky zusammen und interpretiert deren Orchesterwerke auf dem Klavier. Weiter...
    (Robert Puzik, )
  • Zur Plattenkritik... Schönberg als Klangerlebnis: Pina Napolitano hält in ihrer Einspielung von Schönbergs Klavierwerk das Maß zwischen großem Bogen und Liebe zum Detail. Weiter...
    (Elisa Ringendahl, )
  • Zur Plattenkritik... Skrjabins "Reise"-Préludes: Der Pianist Javier Negrín widmet sich dem Frühwerk Skrjabins. Die starke Interpretation der 47 "Reise"-Préludes wird vom leicht problematischen Klangbild getrübt. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Plattenkritik... Pianistisches Labyrinth: Auf einer der ersten Produktionen des neuen Labels Odradek schafft die Pianistin Mei Yi Foo ein Labyrinth aus den Miniaturen dreier Komponisten. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leopold I.: Il Sagrifizio d'Adbramo - Abramo i lumi inalza

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Edlira Priftuli im Portrait "Musikalisch praktizierte Ökumene"
Edlira Priftuli hat den Straßburger Wilhelmerchor zur historisch informierten Aufführungspraxis geführt

weiter...
Alle Interviews...