> > > > Kritiken
Freitag, 18. Oktober 2019

Logo Sinfonieorchester Basel

Sinfonieorchester Basel im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Sinfonieorchester Basel bei klassik.com.


Details zu Vocalise: Werke von Piazzolla, Villa-Lobos und Vivancos

Vocalise: Werke von Piazzolla, Villa-Lobos und Vivancos

Singende Saiten mit Sopran

Mit 'Vocalise' ist den beteiligten Künstlern ein klug zusammengestelltes, spannendes und in jeglicher Hinsicht bemerkenswertes Album gelungen, das hoffentlich entsprechend viele Zuhörer finden wird.

'Vocalise' heißt die neue CD mit der Sopranistin Nuria Rial und acht (eigentlich neun) Cellisten des Sinfonieorchesters Basel beim Label Sony. Doch wer hier eigentlich singt, ist nicht zweifelsfrei zu klären, denn neben der Sängerin entlocken die Instrumentalisten ihren Celli ebenso sirenenhafte Gesänge. Das Ergebnis ist ein Album der besonderen Art, das mit seinen 55 Minuten nicht gerade Überlänge aufweist, aber dafür auch keine überflüssigen Momente beinhaltet, die schon in tausendfache...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Sinfonieorchester Basel:

  • Zur Plattenkritik... Magische Töne: Ivor Bolton und das Sinfonieorchester Basel erkunden zusammen mit Olga Peretyatko und Benjamin Bruns weniger Bekanntes von Gabriel Fauré. Weiter...
    (Karin Coper, )
  • Zur Plattenkritik... Energisch und akkurat: Ein Klangkaleidoskop kreiert das Sinfonieorchester Basel unter der Leitung von Dennis Russell Davies mit Strawinksys 'L'Oiseau de feu'. Den zweiten Teil dieser spannenden CD bildet die Klavierfassung für vier Hände. Weiter...
    (Miriam Thaler, )
  • Zur Plattenkritik... Klang, der in vielen Farben schimmert: Zwei Fassungen auf einer CD: Igor Strawinskys 'Pétrouchka' spielt zunächst das Sinfonieorchester Basel unter der Leitung von Dennis Russell Davies, im Anschluss daran folgt die Version für Klavier zu vier Händen. Weiter...
    (Miriam Thaler, )
  • Zur Plattenkritik... Englische Dramatik in französischer Musik: Als Hector Berlioz die Werke von William Shakespeare kennenlernte, war er sofort begeistert. Inspiriert von dessen dramatischen Figuren entstanden imposante Orchesterwerke, von denen nun das Sinfonieorchester Basel eine Kostprobe präsentiert. Weiter...
    (Miriam Thaler, )
  • Zur Plattenkritik... Schwarzweiß und in Farbe: Dennis Russel Davis untersucht Strawinskys 'Sacre du Printemps' aus verschiedenen Blickwinkeln - mit ambivalentem Ergebnis. Weiter...
    (Cornelius Rauch, )
  • Zur Plattenkritik... Humoristische Züge bei Schubert: Klangschönheit und hohe Genauigkeit im Zusammenspiel sind nicht alles. Es fehlt dieser Schubert-Lektüre ein wenig an Eigenständigkeit in der musikalischen Umsetzung. Weiter...
    (Marion Beyer, )

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2019) herunterladen (3600 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links