> > > > Kritiken
Samstag, 25. Mai 2019

Logo ICA Classics

ICA Classics im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von ICA Classics bei klassik.com.


Details zu Svetlanov, Evgeny dirigeirt: Werke von Tschaikowsky & Strawinsky

Svetlanov, Evgeny dirigeirt: Werke von Tschaikowsky & Strawinsky

À la russe

ICA Classics kombiniert den Mitschnitt des ersten Teils von Svetlanovs letztem Konzertauftritt, Tschaikowskys Erste Sinfonie, mit einer Aufzeichnung der 'Feuervogel'-Suite, ebenfalls mit einem britischen Orchester.

Mitte April 2002 gastierte der russische Dirigent Evgeny Svetlanov in London. Seit über drei Jahrzehnten besuchte er regelmäßig britische Orchester, beim London Symphony Orchestra war er eine Zeit lang Erster Gastdirigent. Bei besagtem Konzert dirigierte er jedoch das BBC Symphony Orchestra. Es war ein rein russisches Programm: In der ersten Konzerthälfte hatte man Tschaikowskys Erste Sinfonie angesetzt, in der zweiten eines erklärten Lieblingsstücke des Dirigenten, Sergej Rachmaninoffs chorsinfonische Dichtung...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels ICA Classics:

  • Zur Plattenkritik... Perfektionismus unter Live-Bedingungen: Beecham war ein Jahrhundert-Dirigent. Diese 4-CD-Box macht mit bislang unveröffentlichten BBC-Mitschnitten von Konzert-Aufführungen wichtiger Werke seines Kern-Repertoires aus den letzten Jahren bekannt. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Gipfeltreffen der Cello-Legenden: Jacqueline du Pré und Mstislaw Rostropowitsch spielen die Cellokonzerte von Schumann und Dvořák in bisher nicht veröffentlichten Konzertmitschnitten von 1962. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Aus überraschender Ecke: Schöner Fund aus dem Archiv: Karl Böhm, die Wiener Philharmoniker und namhafte Solisten konzertant mit Mozarts 'Le nozze di Figaro'. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Auf der Suche nach dem Neo-Espressivo: Eine so lebhaft mitreißende, präzise und doch hochemotional musizierte Aufführung der C-Dur-Symphonie von Schumann wie hier mit Antonio Pappano und seinem bravourösen römischen Orchester findet man sicher selten. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Erstveröffentlichung früher Aufnahmen Leon Fleishers: Historisches Zeugnis der 'pianistischen Entdeckung des Jahrhunderts' (Pierre Monteux). Bevor die Lähmung seines rechten Armes ihm das zweihändige Konzertieren unmöglich machte, galt Fleisher als aufstrebender Stern am amerikanischen Pianistenhimmel. Weiter...
    (Sebastian Rose, )
  • Zur Plattenkritik... Stilsicherheit im klassischen Sinn: Die Pianistin Ingrid Jacobi zeigt in dieser Mozart-Aufnahme, dass Stiltreue und interpretatorische Eigenständigkeit sich nicht ausschließen müssen. Weiter...
    (Nicole Overmann, )
  • Zur Plattenkritik... Ohne Kitsch: Roschdestwenskij sucht hier eine ungekünstelte Interpretation von Tschaikowskys Fünfter Sinfonie, überzeugt jedoch nicht in allen Punkten. Weiter...
    (Robert Puzik, )
  • Zur Plattenkritik... Mehr als nur eine Stimme: Verbeugung vor einem der größten Sänger des 20. Jahrhunderts mit erstmals auf DVD präsentiertem Material. Weiter...
    (Andreas Falentin, )
  • Zur Plattenkritik... Solidaritätsaktionen: Der Musiker und der Mensch Hartmut Haenchen kommen gleichermaßen zum Vor-schein bei dem Projekt der Aufführung von Mahlers Achter. In Verbindung mit der Ersten von Mahler ein Glückwunsch zum 70. Geburtstag des Dirigenten. Weiter...
    (Dr. Claudia Maria Korsmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Englische 'Glocken': Der Mitschnitt von Rachmaninoffs 'Glocken' fällt nicht nur durch eine englische Übertragung des russischen Textes auf, sondern auch durch ein sehr gutes Solistenterzett und einen peitschenden dritten Satz. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Plattenkritik... Nicht perfekt, aber vollendet: Swjatoslaw Richter spielt ein reines Beethoven-Programm. Leider ist der Konzertmitschnitt klanglich miserabel. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Überraschungstüte: Diese Zusammenstellung dreier Mitschnitte des BBC Symphony Orchestra mit Gennadi Rozhdestvensky ist vor allem seiner kantigen, druckvollen Interpretation von Tschaikowskys Vierter Sinfonie wegen interessant. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Plattenkritik... Tief bewegender Abschied: Wenige Wochen vor seinem Tod führte Evgeny Svetlanov in London Rachmaninoffs 'Glocken' auf. ICA Classics macht diesen Mitschnitt nun zugänglich. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
  • Zur Plattenkritik... Langer Atem und ungehemmte Energie: Ein Mitschnitt aus dem Jahr 1993 zeigt Evgeny Svetlanov auch mit dem Philharmonia Orchestra als einen Rachmaninoff-Dirigenten mit beeindruckendem Überblick und mitreißender Robustheit. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2019) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonia VIII in D major - Allegro molto - piu Presto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige