> > > > Kritiken
Montag, 26. September 2022

Logo Es-Dur

Es-Dur im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Es-Dur bei klassik.com.


Details zu Bach, Johann Sebastian: Sonaten für Violine & Cembalo BWV 1014-1019: Alexandra Ivanova, Anais Chen

Bach, Johann Sebastian: Sonaten für Violine & Cembalo BWV 1014-1019: Alexandra Ivanova, Anais Chen

Ausdrucksstarker Bach

Schon oft eingespielt, doch keinesfalls abgedroschen: Alexandra Ivanova und Anaïs Chen beweisen mit ihrer Einspielung von Bachs Sechs Sonaten für Violine und Cembalo auf eindrucksvolle Weise ihr Können.

Geht es um das Repertoire eines Musikers, der sich auf historische Spielpraxis spezialisiert, so reicht kaum ein Komponist der Barockzeit an die monumentale Bedeutung und Größe der Kompositionen Johann Sebastian Bachs heran. An den geliebten wie gefürchteten Werken, bei denen man kaum eine Schwäche musikalischer oder spieltechnischer Natur hinter Virtuosität oder Temperament verbergen kann, führt insbesondere für Barockviolinisten und Cembalisten kein Weg vorbei. Gerade aufgrund der enormen Popularitä...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Es-Dur:

  • Zur Plattenkritik... Beredte Dialoge: David und Tatjana Geringas servieren romantische Cello-Feinkost. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Beide Schumanns und mehr: Eine schöne Schumann-Chorplatte, Robert und Clara mit Bemerkenswertem. Dazu Killmeyer als romantischer Kommentar gemäßigter Moderne. Der NDR Chor ist eine agile Formation, die Philipp Ahmann in seiner Hamburger Zeit in die Repertoire-Breite geführt hat. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Vielschichtige Duos: Linda Leine und Daria Marshinina überzeugen auf 'Piano duo' mit Werken von Schubert, Strawinsky und Vasks. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Plattenkritik... Hasses Flötenmusik: Die Authentizitätsfrage stellt sich bei dieser Produktion mit Hasse-Werken weniger hinsichtlich der Kompositionen als vielmehr mit Blick auf die Wahl der Instrumente. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Klarer Blick: Der NDR Chor präsentiert eine weitere interessante Facette seines aktuellen Könnens: Ein charmantes Programm von Gewicht und Klasse, das dem Chor reichlich Möglichkeit bietet, sich zu profilieren. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Russische Schätze zwischen Intensität und Intimität: Das Fabergé-Quintett und Ulrike Payer begeben sich auf einen Streifzug durch die russische Kammermusik und führen den Hörer in die Sextette von Glinka, Lyapunov und Tschaikowski ein. Weiter...
    (Lorenz Adamer, )
  • Zur Plattenkritik... Rauschhaft und vielfarbig: Eine wunderbare Hommage an Skrjabin gelingt Maria Lettberg mit ihrer neuen CD, in der sie mit Fokus auf das musikalische Davor und Danach Skrjabin impressionistische Meisterwerk "Poéme de l´extase" umso wirkungsvoller in Szene setzt Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Plattenkritik... Radikale Theatralität: Bereits zum zweiten Mal liefert das Ensemble Resonanz unter Leitung von Riccardo Minasi eine Aufsehen erregende Lesart von Carl Philipp Emanuel Bachs Sinfonien. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Präzise und ausdrucksstark: Offensichtlich vertraut mit der musikalischen Sprache Hindemiths halten David Geringas und Ian Fountain überzeugende und eindringliche Interpretationen der Werke für Cello und Klavier auf CD fest. Weiter...
    (Ibrahim-Kaan Cevahir, )
  • Zur Plattenkritik... Schubert trifft Wiegand : Schuberts Oktett und Wiegands Neukomposition scheinen nur entfernt miteinander verwandt, treten sich aber - wie der Titel suggeriert - im spannungsreichen und sensibel austarierten Spiel mit Klangfarben gegenüber. Weiter...
    (Jasemin Khaleli, )
  • Zur Plattenkritik... Unterwegs: Philipp Ahmann und der NDR Chor präsentieren sich mit einer durchaus schönen Advents- und Weihnachtsplatte, vielleicht thematisch und stilistisch nicht ganz entschieden. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Lieder aus Leipzig: Unter dem Titel 'Leipziger Schule' hat das Label Es-Dur ein Liederprogramm von Robert und Clara Schumann, Mendelssohn und Grieg herausgebracht. Die durchdachte Auswahl gibt der Einspielung eine runde Form mit durchweg wunderbaren Interpretationen. Weiter...
    (Konstantin Parnian, )
  • Zur Plattenkritik... Dunkle Farben: Zwei schöne und seltene Werke in klanglich und interpretatorisch sehr ansprechenden Neuaufnahmen - was will man mehr? Weiter...
    (Dr. Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Radikal und innovativ: Mit markerschütternder Intensität entfacht das Ensemble Resonanz die schroffen Kontraste der Streichersinfonien C.P.E. Bachs. Das Ergebnis ist an schierer Ausdruckskraft nur schwer zu überbieten. Weiter...
    (Marion Beyer, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links