> > > > Kritiken
Samstag, 21. September 2019

Logo Edition Peters

Edition Peters im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Edition Peters bei klassik.com.


Details zu Accolay, Jean-Baptiste: Konzert Nr. 1 in a-Moll

Accolay, Jean-Baptiste: Konzert Nr. 1 in a-Moll

Neuauflage eines Unterrichtsklassikers

Mit einer Ausgabe von Jean-Baptiste Accolaÿs Concerto Nr. 1 a-Moll setzt die Violinpädagogin Franziska Matz die Reihe ihrer bei der Edition Peters erscheinenden Neueinrichtungen beliebter Schülerkonzerte fort.

In seiner ‚Encyclopedia of the Violin‘ (1925) führt Alfredo Bachmann insgesamt sieben Konzerte des belgischen Geigers und Pädagogen Jean-Baptiste Accolaÿ (1833-1900) auf. Nicht nur Accolaÿs Lebensumstände gehen aus keinem der gängigen Musiklexika mehr hervor, auch sein kompositorisches Schaffen ist inzwischen längst vergessen. Allein sein einsätziges Concerto Nr. 1 a-Moll (1868), vom Komponisten auch mit Streicherbegleitung veröffentlicht, ist heute noch als Unterrichtswerk und gleiche...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Edition Peters:

  • Zur Plattenkritik... Ein Weg zum Klavier für Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene I: Wer Günter Kaluzas andere Hefte wie beispielsweise 'Faszination Weihnachten' oder 'Faszination Klavier' kennt, ist vielleicht ein bisschen enttäuscht über 'Einfach Klavier spielen 1'. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Plattenkritik... Zu mechanisch: An sich eine gute Idee. Doch die Umsetzung kann nicht überzeugen. Die eingespielte Begleitung wie auch die Solostimme wirken hölzern und wenig inspiriert. So lernen Schüler es nicht, musikalisch feinfühlig zu kommunizieren und zu agieren. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Plattenkritik... Gut, aber wenig hilfreich: Viele der Stücke, die in den '66 Highlights für Männerchor' zu finden sind, dürften sich in den Regalen der Chöre bereits befinden. Es sind aber auch einige Entdeckungen zu machen. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Wo bleibt das Neue?: Mit seinem dritten Lehrwerk wendet sich Simon Fischer dem Skalenstudium auf der Violine zu. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Eine Auswahl reizvoller Miniaturen: Mit ausgewählten Werken aus Ludwig van Beethovens umfangreichen Repertoire von Bearbeitungen schottischer, irischer und walisischer Lieder verhilft die Edition Peters einem kammermusikalischen Kleinod zu mehr Aufmerksamkeit. Weiter...
    (Silvia Bier, )
  • Zur Plattenkritik... Der virtuelle Musikpartner: Die Reihe 'Klassik zum Mitspielen' der Edition Peters bietet die Möglichkeit, 'Klassiker der Klassik' selbst zu musizieren - die Begleitung übernimmt eine CD. Weiter...
    (Silvia Bier, )
  • Zur Plattenkritik... Futter für Entdecker am Klavier: Für Abwechslung ist gesorgt in dem von der Edition Peters herausgegebenem zweiten Baden des 'Vierhändigen Pianobuchs', das seinem Untertitel ('Klaviermusik für Neugierige') alle Ehre macht. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Auf der Suche nach dem befreiten Stimmklang: Die Sängerin und Gesangspädagogin Verena Rein befasst sich mit einer 'Befreiung des Klangs', indem sie die Stimme aus den engen Fesseln der traditionellen Technik löst; für Sänger eine höchst interessante Dokumentation. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Willkommene Dreingabe: Harry Wondrascheks Einrichtung von Schuberts Violinsonatinen für Bratsche ist eine willkommene Repertoireergänzung, wenn auch die bearbeitende Übertragung an der einen oder anderen Stelle zu kritischen Fragen Anlass gibt. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Plattenkritik... Wieder Mozart: Edition Peters präsentiert eine handliche Ausgabe der 'Missa in C', der sogenannten Spatzenmesse Mozarts, die die verschiedenen Versionen überzeugend vereint und für Laien und Profis zugänglich macht. Weiter...
    (Benjamin Scholten, )
  • Zur Plattenkritik... Geige lernen als Erwachsener oder Wiedereinsteiger: Christine Galkas Konzept, eine Instrumentalschule für (junge) Erwachsene oder Wiedereinsteiger zu erarbeiten, ist hoch zu loben. Für den autodidaktischen Gebrauch ist es aber nur bedingt zu empfehlen. Weiter...
    (Silvia Bier, )
  • Zur Plattenkritik... Tessarini im Schüler-Format: Die Ausgabe von Tessarinis G-Dur-Violinkonzert ist als reines Unterrichtsmaterial zu betrachten und als solches auch empfehlenswert Weiter...
    (Silvia Bier, )
  • Zur Plattenkritik... Chorsingen leicht gemacht?: Als Hilfe für das Selbststudium nicht uneingeschränkt zu empfehlen: Mitsing-CDs für Haydns 'Jahreszeiten'. Weiter...
    (Meike Wiese, )
  • Zur Plattenkritik... Waldteufel: Die Sonate für Cello und Klavier a-Moll op. 52 von Heinrich von Herzogenberg bereichert die Literatur für Cello und Klavier um ein leidenschaftliches, dramatisches Werk. Weiter...
    (Michelle Keller, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (8/2019) herunterladen (3670 KByte) Class aktuell (3/2019) herunterladen (8670 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Leo Fall: Die Dollarprinzessin - Finale

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen ? jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links