> > > > Kritiken
Mittwoch, 28. September 2022

Logo Ramée

Ramée im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Ramée bei klassik.com.


Details zu Keiser, Reinhard: Brockes - Passion

Keiser, Reinhard: Brockes - Passion

Alternative

Die Brockes-Passion von Reinhard Keiser in einer sehr eleganten Einspielung mit den belgischen Ensembles Les Muffatti und Vox Luminis. Ein wichtiger Impuls für das Repertoire.

Barthold Heinrich Brockes (1680-1747) schuf mit dem 1712 veröffentlichten ‚Der für die Sünde der Welt gemarterte und sterbende Jesus‘ einen Passionstext, der seine komponierenden Zeitgenossen in höchstem Maße inspirierte und auch beim Publikum verfing. Heutigen Ohren kann diese Mischung aus pietistischer Entschiedenheit, bildhafter Drastik und blumiger barocker Poesie seltsam und fremd scheinen, was die Rezeption der nach dem Textdichter so genannten Brockes-Passionen in der Gegenwart auch insgesamt bela...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Ramée:

  • Zur Plattenkritik... Für den feinen Geschmack: Diese Begegnung mit Philippe de Monte ist ein wirkliches Vergnügen: Der Blick lohnt, mag de Monte nun Spektakuläres an sich haben oder nicht. Die Ratas del viejo mundo zeigen es. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Zurück zu den Quellen: Diese CD bietet Musik für Tasteninstrumente aus der Frühzeit der abendländischen Mehrstimmigkeit in vorbildlicher Interpretation. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Plattenkritik... Seufzende Seele: 'Ich besinge die seufzende Seele', dieser Titel der vorliegenden CD weist schon darauf hin: Es geht um die Grenzerfahrung und Endlichkeit der menschlichen Seele und damit des ganzen Menschen. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Plattenkritik... Gelungene Transkriptionen: Dass Johann Sebastian Bachs Musik durch Bearbeitungen nicht kaputtzukriegen ist, hat sich seit Jahren herumgesprochen. Das Cellini Consort hat nun eine Version für drei Gamben erstellt – durchaus erfolgreich. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Plattenkritik... Nicht-Wiener Klassiker: Fast jeder Mozart-Zeitgenosse hat es schwer. Johann Franz Sterkel wird in den letzten Jahren stärker erkundet – mit immer wieder überzeugenden Ergebnissen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Ohne Bettler und Räuber: 'Venus and Adonis' von Johann Christoph Pepusch liegt hier in einer vokal und instrumental sehr ansprechenden Einspielung vor. Einige vokale Beiträge sind geradezu hinreißend. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Nicht nur etwas für Freunde der Gambe: Ein überzeugendes Plädoyer für den großen Gambisten Marin Marais. Weiter...
    (Christian Starke, )
  • Zur Plattenkritik... Atmendes Spiel: Das Label Ramée bringt abermals eine CD mit Werken Jean-Marie Leclairs auf den Markt und vertraut die Einspielung erstklassigen Kräften an: dem brasilianischen Geiger Luis Otavio Santos und Les Muffati unter der Leitung Peter van Heyghens. Weiter...
    (Silvia Bier, )
  • Zur Plattenkritik... Alles licht und leicht: Mozart im historischen Gewand: gelungene Interpretationen von drei Werken seiner Kammermusik, darunter eine Entdeckung. Weiter...
    (Dr. Dennis Roth, )
  • Zur Plattenkritik... Kammermusikalische Delikatessen: Diese Aufnahme ist eine denkbar schön gelungene Einführung die englische 'division music'. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Plattenkritik... Musik aus der Schatztruhe: Diese CD ist nicht nur ein Muss für alle Händel-Freunde. Sie hat auch das Potential, echte Barock-Muffel von der Schönheit dieser Musik überzeugen. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Plattenkritik... Französische Kantaten: Feines Repertoire und dazu ein schönes Porträt des portugiesischen Baritons Hugo Oliveira, sensibel begleitet vom Ludovice Ensemble. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Kostbare Ausgrabungen - hinreißend präsentiert: Auch jüngsten Früchte von Anthony Bailes' Bemühungen um das französische Lautenrepertoire sind ebenso reif wie prall. Eine herrliche Platte! Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Plattenkritik... Historisch informiert und zeitgemäß: Léon Berbens Orgelaufnahme von Bachs 'Kunst der Fuge' klingt auf dem von ihm gewählten, historischen Instrument zeitgemäß. Die Lesart des Werks offenbar sein Wirken bei der Musica Antiqua Köln, mit der er die 'Kunst der Fuge' bereits 2007 einspielte. Weiter...
    (Peter Büssers, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...