> > > > Kritiken
Montag, 23. April 2018

Logo Genuin

Genuin im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Genuin bei klassik.com.


Details zu Kasarova, Vesselina singt: Russische Arien von Mussorgsky, Tschaikowsky u.a.

Kasarova, Vesselina singt: Russische Arien von Mussorgsky, Tschaikowsky u.a.

Russisches Opernglück

Vesselina Kasarova lockt mit einem schillernden Kaleidoskop den Hörer ins russische Opernglück.

Das letzte Solo-Album von Vesselina Kasarova liegt einige Jahre zurück, während die Sängerin aber nach wie vor auf internationalen Opernbühnen aktiv ist. Offenbar hat Kasarova in dieser Zeit das Label gewechselt, denn ihr neues Album ‚Russian Arias‘ ist beim Label Genuin erschienen und nicht wie gewohnt bei BMG. Das gut einstündige Programm beinhaltet vornehmlich Arien und Szenen aus Opern des 19. Jahrhunderts von Modest Mussorgsky, Michail Glinka, Alexander Dargomyschsky, Alexander Borodin, Pjotr I. Tsch...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Genuin:

  • Zur Plattenkritik... Ungehörtes: Das Monte Piano Trio portraitiert auf seiner neuesten Einspielung drei Komponistinnen. Im Mittelpunkt steht die Weltersteinspielung eines Trios von Natalie Klouda, das dieser Produktion auch den Titel gibt: 'Triptych'. Weiter...
    (Yvonne Rohling, )
  • Zur Plattenkritik... Überraschend lebendig: Matthias Well zeigt bereits auf seinem ersten Album, mit welcher Raffinesse und Leidenschaft er sich den Werken recht unterschiedlichen Musikkulturen widmet und dass der Tod nicht immer nur traurig sein muss. Weiter...
    (Maxi Einenkel, )
  • Zur Plattenkritik... Sensibel gestaltet: Sarah Christians Solodebut ist schlichtweg fantastisch! Die Geigerin erweist sich als äußerst feinfühlige Interpretin, technisch ist sie ohnehin über allen Zweifel erhaben. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Plattenkritik... Rascher Aufstieg: Das Arcis Saxophon Quartett erkundet Bearbeitungen und Originalwerke und zeigt sich von inspirierender Frische. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Plattenkritik... Schubert mit Leichtigkeit: Die Camerata Musica Limburg legt, wiederum mit prominenter Unterstützung, Folge drei einer entstehenden Gesamtaufnahme der Werke für Männerchor von Franz Schubert vor. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Russische Hitparade für Bläser: Die Sächsische Bläserphilharmonie spielt eine Hitparade mit Bearbeitungen einiger der berühmtesten russischen Orchesterwerke von Glinka, Tschaikowsky, Schostakowitsch, Prokofjew und Strawinsky. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Dunkles Ritterepos: Diese neue 'Schöne Magelone' ist zweischneidig in ihrer Wirkung: Auf der einen Seite lädt sie nicht wirklich zum Mitfiebern oder Angesprochensein ein. Auf der anderen Seite ist sie zumindest in ihrer konsequenten Schwermut und Düsternis bemerkenswert. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Plattenkritik... Gegenentwurf zum Streichquartett: Das Acelga Quintett brilliert mit böhmischen Bläserwerken des frühen 20. Jahrhunderts von Haas, Janáček, Foerster und Zemlinsky. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Exotisches für Neugierige: Das vielversprechende Debut von Sabrina Ma, der Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbes von 2013, weist sie als erstklassige Perkussionistin aus und präsentiert gleichzeitig die enorme Vielfalt, die sich hinter der Bezeichnung Schlagwerk verbirgt. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Plattenkritik... Romantisch: In der Summe ein interessierendes Programm, mit teils selten zu hörenden Sätzen, geeignet, die stetige Entwicklung des Ensembles Nobiles nachzuzeichnen: ein beachtenswerter Weg. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Kein virtuoser Funkenflug: Auf Caroline Fischers drittem Album bleiben die virtuos angehauchten Stücke zu blass. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Entdeckungsreise durch 60 Jahre Jazzgeschichte: Von George Gershwin über Leonard Bernstein bis hin zu Joseph Horovitz interpretieren François Benda (Klarinette) und sein Vater Sebastian Benda (Klavier) auf der neu im Label Genuin erschienenen CD 'A Kind of Jazz' eindrucksvolle Jazzkompositionen. Weiter...
    (Miriam Thaler, )
  • Zur Plattenkritik... Elektrisierende Werkschau: Szymanowskis Werke für Violine und Klavier finden sich auf einer überzeugenden Einspielung des Duos Brüggen-Plank versammelt. Weiter...
    (Jasemin Khaleli, )
  • Zur Plattenkritik... Debut mit Raritäten: Das Klavierduo Shalamov spielt auf seiner Debüt-Platte Werke von Ravel, Schubert, Debussy, Cruixent, Tanejew und Hindemith. Der Vortrag könnte lebendiger sein. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Große Russen: Große russische Musik in differenzierter stilistischer Annäherung, kraftbasiert gesungen. Ein schönes Dokument der noch frischen Zusammenarbeit des MDR Rundfunkchors mit Risto Joost. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2018) herunterladen (2494 KByte) Class aktuell (1/2018) herunterladen (3364 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Claude Debussy: Préludes, Premier Livre L. 117 - Danseuses de Delphes

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen – jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige