> > > > Kritiken
Mittwoch, 20. September 2017

Logo Genuin

Genuin im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Genuin bei klassik.com.


Details zu Wauwe, Annelien van spielt: Klarinettensonaten von Weinberg & Prokofieff

Wauwe, Annelien van spielt: Klarinettensonaten von Weinberg & Prokofieff

Mut zur expressiven Dramatik

Annelien van Wauwe und Lucas Blondeel spielen Werke von Weinberg und Prokofjew mit höchster emotionaler Intensität und Ausdruckssicherheit - ein wahrer Genuss.

Flexibilität war zeitlebens eine der Stärken von Sergej Prokofjew. Ohne großen Aufwand konnte er Teile aus einer wenig erfolgreichen Ballettmusik in eine Symphonie ‚hinüberretten‘, und auch bei Fragen der Umbesetzung war er wenig dogmatisch. Die Flötensonate op. 94 (übrigens seine einzige Sonate für ein Blasinstrument) schrieb er ein Jahr nach der Entstehung kurzerhand zu einer Violinsonate op. 94a um, in violintechnischen Detailfragen mit der Unterstützung von David Oistrach, de...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Genuin:

  • Zur Plattenkritik... Dunkles Ritterepos: Diese neue 'Schöne Magelone' ist zweischneidig in ihrer Wirkung: Auf der einen Seite lädt sie nicht wirklich zum Mitfiebern oder Angesprochensein ein. Auf der anderen Seite ist sie zumindest in ihrer konsequenten Schwermut und Düsternis bemerkenswert. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Plattenkritik... Gegenentwurf zum Streichquartett: Das Acelga Quintett brilliert mit böhmischen Bläserwerken des frühen 20. Jahrhunderts von Haas, Janáček, Foerster und Zemlinsky. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Exotisches für Neugierige: Das vielversprechende Debut von Sabrina Ma, der Preisträgerin des Deutschen Musikwettbewerbes von 2013, weist sie als erstklassige Perkussionistin aus und präsentiert gleichzeitig die enorme Vielfalt, die sich hinter der Bezeichnung Schlagwerk verbirgt. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Plattenkritik... Romantisch: In der Summe ein interessierendes Programm, mit teils selten zu hörenden Sätzen, geeignet, die stetige Entwicklung des Ensembles Nobiles nachzuzeichnen: ein beachtenswerter Weg. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Kein virtuoser Funkenflug: Auf Caroline Fischers drittem Album bleiben die virtuos angehauchten Stücke zu blass. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Entdeckungsreise durch 60 Jahre Jazzgeschichte: Von George Gershwin über Leonard Bernstein bis hin zu Joseph Horovitz interpretieren François Benda (Klarinette) und sein Vater Sebastian Benda (Klavier) auf der neu im Label Genuin erschienenen CD 'A Kind of Jazz' eindrucksvolle Jazzkompositionen. Weiter...
    (Miriam Thaler, )
  • Zur Plattenkritik... Elektrisierende Werkschau: Szymanowskis Werke für Violine und Klavier finden sich auf einer überzeugenden Einspielung des Duos Brüggen-Plank versammelt. Weiter...
    (Jasemin Khaleli, )
  • Zur Plattenkritik... Debut mit Raritäten: Das Klavierduo Shalamov spielt auf seiner Debüt-Platte Werke von Ravel, Schubert, Debussy, Cruixent, Tanejew und Hindemith. Der Vortrag könnte lebendiger sein. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Große Russen: Große russische Musik in differenzierter stilistischer Annäherung, kraftbasiert gesungen. Ein schönes Dokument der noch frischen Zusammenarbeit des MDR Rundfunkchors mit Risto Joost. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Kompositorische Verneigungen: Eine Doppel-CD des Labels Genuin erkundet eine Reihe aufeinander bezogener Widmungskompositionen russischer Komponisten und steckt dabei einen historischen Rahmen von sieben Jahrzehnten ab. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Gesucht und gefunden: Die Kombination von Akkordeon und Zither bietet eine stimmige klangfarbliche Verbindung, das von diesem großartigen Duo auf selten begangenen Wegen erkundet wird. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Plattenkritik... Standards light: Barbara Kortmanns Debüt-Album präsentiert eine prominente Auswahl barocker Werke, welche - zwei eigene Händel-Arrangements ausgenommen - fraglos zum Standard-Repertoire einer jeden ambitionierten Flötisten-Ausbildung gehören. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Mit viel Herzblut: Das Ensemble LUX:NM überrascht mit einer facettenreichen klingenden Visitenkarte, die fünf Ersteinspielungen zeitgenössischer Werke enthält. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Klangschön, aber ohne Schwung: Das Trio Enescu spielt Klaviertrios von Enescu und Arenskij, überzeugt bei letzterem aber nur im langsamen Satz. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Die Spuren des Saxophons in der zeitgenössischen Musik: Ruth Velten hat eine abwechslungsreiche CD mit sechs Werken zusammengestellt, die Einblicke in die stilistische Vielfalt des Komponierens für Saxophon aus den vergangenen Jahrzehnten erlaubt. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2017) herunterladen (1880 KByte) Class aktuel (3/2017) herunterladen (0 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Max Reger: Sieben Orgelstücke op. 145 - Trauerorde 'Dem Gedenken der im Kriege 1915/16 Gefallenen'

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Winfried Rademacher im Portrait "In jedem Ton schwingt der Mensch mit, der ihn produziert"
Winfried Rademacher sucht als Geiger auch gerne Kostbares auf Nebenwegen

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige