> > > > Kritiken
Freitag, 14. August 2020

Logo Profil - Edition Günter Hänssler

Profil - Edition Günter Hänssler im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Profil - Edition Günter Hänssler bei klassik.com.


Details zu Portrait Gottlob Frick - Der schwärzeste Bass: Gottlob Frick, Berliner Philharmoniker, Wiener Philharmoniker, Staatskapelle dresden

Portrait Gottlob Frick - Der schwärzeste Bass: Gottlob Frick, Berliner Philharmoniker, Wiener Philharmoniker, Staatskapelle dresden

Schwabenbass-Legende

Auf den ersten Blick mag es so scheinen, als wäre dieses Porträt Gottlob Fricks eine Wiederauflage der ewig gleichen Frick-Highlights, aber es gibt bei genauerem Hinsehen und Hinhören eben doch noch eine ganze Menge 'Neues' zu entdecken und zu genießen.

Er war einer der gefragtesten und prägnantesten Bassisten der Nachkriegszeit: der 1994 verstorbene Gottlob Frick. Eine Vielzahl an Studioaufnahmen und Livemitschnitten belegen die lange und vielseitige Karriere des Sängers, an dem man in alten Opernquerschnitten und Gesamtaufnahmen, vor allem bei EMI oder auch Eurodisc, nicht vorbeikommt. Wer ihn einmal als Osmin in der 'Entführung aus dem Serail' gehört hat, als Sarastro oder als Kezal in der 'Verkauften Braut', der wird den latent schwäbelnden Tonfa...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Profil - Edition Günter Hänssler:

  • Zur Plattenkritik... Interpretation triumphiert über Klang: Die mangelhafte Recherche, die dieser CD-Box zugrundeliegt, ist Jascha Horensteins Referenzeinspielungen nicht würdig. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Sensationeller Archivfund: Dieser Archivfund einer kompletten 'Don Pasquale'-Vorstellung im Münchner Prinzregententheater vom 18. Januar 1962 darf als kleine Sensation gelten. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Plattenkritik... Genau und uneitel: Jukka-Pekka Saraste und sein WDR Sinfonieorchester überzeugen durch sorgfältige und dennoch lustvoll energetische Interpretationen. Weiter...
    (Benjamin Künzel, )
  • Zur Plattenkritik... Aus Oper und Konzert: Der junge Karl Böhm mit Repertoire, das er später nur noch teilweise pflegte. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Aus dem Archivschlaf: Diese 11-CD-Box gibt einen Einblick in die Faszination, die von dem Dirigenten Hans Swarowsky ausging. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Am falschen Ende gespart: Eine eher lieblos aufbereitete Edition ohnehin anderswo greifbarer bedeutender Einspielungen des wichtigen tschechischen Dirigenten. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Russische Seele: Andrey Hoteev spielt Tschaikowskys 'Jahreszeiten' und 'Dumka'. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Plattenkritik... Der Maßstab: Auch nach 27 Jahren dürfen die Interpretationen der zwei Klaviertrios von Anton Arenskij mit dem Münchner Klaviertrio als das Maß der Dinge gelten. Weiter...
    (Jan Kampmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Wohlig-warm: Brahms in Altmodisch von Jukka-Pekka Saraste und dem WDR Sinfonieorchester. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Wie in einer anderen Welt: Äußerst variabel in der Klangqualität, hervorragend in der Interpretation: Sviatoslavs Richters Liszt, Chopin und Szymanowski. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Liebe zu dritt: Das Sängerehepaar Varady/Fischer-Dieskau mit teilweise bislang noch nicht vorgelegtem Repertoire. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Aus gutem Holz geschnitzt: Eine (fast) vorbildliche Einspielung vierer Flötenkonzerte von Johann Joachim Quantz. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Humanistisch gefärbt: Auch mit dem NDR Sinfonieorchester brauchte Klaus Tennstedt keine Mätzchen, um mit Beethoven zu überzeugen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Pionierarbeit: Florian Uhlig setzt sein jetzt schon gelungenes und wichtiges Schumann-Projekt nahtlos fort. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Les Rarissimes de Gina Bachauer: Die griechische Pianistin Gina Bachauer hätte eine vertiefte diskografische Erkundung verdient. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Pietro Antonio Cesti: La Dori

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links