> > > > Kritiken
Mittwoch, 19. September 2018

Logo aeon

aeon im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von aeon bei klassik.com.


Details zu Skrjabin, Alexander: 24 Préludes op. 11

Skrjabin, Alexander: 24 Préludes op. 11

Meissner Porzellan

Eine solide Interpretation einer Auswahl von Scriabins Klavierwerken. Leider fehlt der Zauber.

Das Klavier nimmt im Schaffen des russischen Komponisten Alexander Nikolajewitsch Scriabin einen wichtigen Platz ein. Kein Wunder, hatte er doch nach rechtzeitigem Abbruch einer militärischen Laufbahn Klavier studiert, zuletzt am Moskauer Konservatorium. Mit seinem dortigen Kompositionsprofessor überwarf er sich, so erhielt er keinen Abschluss in Komposition. Er wurde Konzertpianist und Klavierlehrer. Letztere Stelle gab er wieder auf und konzentrierte sich auf Konzerttätigkeit und Komposition. Bekannt ist er auch für den...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels aeon:

  • Zur Plattenkritik... Interpretation der Spitzenklasse: Der französische Pianist Cédric Pescia überzeugt mit einer faszinierend nuancierten Zugang zu Cages 'Sonaten und Interludien für präpariertes Klavier'. Weiter...
    (Tanja Geschwind, )
  • Zur Plattenkritik... Kulturelle Anverwandlung: Thierry Pécous Werke erweisen sich als spannende anarchische Weltenmusik, die Grenzen mühelos übergeht. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Plattenkritik... Schlackenloser Vokalklang: In einer starken CD-Produktion fokussiert das Ensemble Exaudi mit Kompositionen Wolfgang Rihms und Luigi Nonos auf unterschiedliche Facetten zeitgenössischer Vokalkunst. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Vertrackt: Die Streichquartette von Brian Ferneyhough sind in ihrer komplexen Anlage kaum zu überbieten. Das Arditti Quartet findet sich darin aber bestens zurecht und stellt die Werke in rundherum empfehlenswerten Einspielungen vor. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Neue Maßstäbe: Das Quatuor Béla wartet mit einer fulminanten Einspielung von György Ligetis Streichquartetten auf. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Trauer und Gedenken: Musik zum Tod Johannes Ockeghems, in höchster und zugleich höchst individueller Qualität geboten vom französischen Vokalensemble Diabolus in Musica. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Gewichtige Streichquartette: Das Arditti Quartet legt eine Gesamtaufnahme der beiden Streichquartette von Harrison Birtwistle beim französischen Label æon vor. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Delikat bis rassig: Das Brentano String Quartet legt bei Aeon eine nicht nur klanglich erstklassige, sondern auch musikalisch überzeugende, in Teilen elektrisierende Aufnahme von Beethovens Quartetten opp. 127 und 131 vor. Weiter...
    (Manuel Stangorra, )
  • Zur Plattenkritik... Gebannt im Neuen und Fremden: Alexis Descharmes hat eine eindrückliche Einspielung des Werkes für Cello von Klaus Huber vorgelegt. Weiter...
    (Tobias Roth, )
  • Zur Plattenkritik... Komplexe Vokalbezüge: Drei Werke von Jonathan Harvey liegen hier in Modellinterpretation vor. Erstklassige Musik hervorragend umgesetzt. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Solide: Die erste Portrait-CD des Hannoveraner Komponisten Johannes Schöllhorn. Weiter...
    (Patrick Beck, )
  • Zur Plattenkritik... Vorsicht: Hochspannung!: Die Einspielung von Schumanns Streichquartetten durch das Quatuor Ysaÿe verdient als Sternstunde der Musik bezeichnet werden. So charaktervoll, emphatisch, hingebungsvoll und spannend haben diese Werke selten geklungen. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
  • Zur Plattenkritik... Musik mit Wunderblock: Gérard Pesson ist ein Meister der musikalischen Anspielungen und des subtilen Klanges. Eine Portrait-CD mit hervorragenden Aufnahmen macht das deutlich. Weiter...
    (Paul Hübner, )
  • Zur Plattenkritik... Komplexe Lesart: Das Quatuor Schumann deckt in Schumanns Klavierquartett und -quintett die Brüche und Verschiebungen auf und verweigert sich einer falsch verstandenen Kuschelromantik. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
  • Zur Plattenkritik... Bedeutsame Streichquartett-Reihe: Das Arditti String Quartet legt eine sehr empfehlenswerte Gesamteinspielung von Jonathan Harveys Streichquartetten vor. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2018) herunterladen (3001 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Richard Strauss: Piano Quartet op.13 in C minor - Scherzo. Presto.

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige