> > > > Kritiken
Mittwoch, 19. Februar 2020

Logo Tacet

Tacet im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Tacet bei klassik.com.


Details zu The Welte Mignon Mystery Vol. XVII: Edwin Fischer spielt Werke von Bach, Beethoven und Mozart

The Welte Mignon Mystery Vol. XVII: Edwin Fischer spielt Werke von Bach, Beethoven und Mozart

Der junge Edwin Fischer

In der Reihe 'The Welte Migon Mystery' veröffentlicht Tacet als 18. Folge frühe Einspielungen von Edwin Fischer, die dem etablierten Bild des großen Pianisten weitere Facetten hinzufügen.

Edwin Fischer, als Lehrer wie auch als konzertierender Künstler einer der einflussreichen Pianisten des 20. Jahrhunderts, ist aus Aufnahmen hinlänglich bekannt. Zwar ist seine Diskographie nicht breit; was aber aufgenommen wurde, erlangte und behielt beinahe Kultstatus. Nun wird dank einer CD-Veröffentlichung in der Reihe ‚The Welte Mignon Mystery‘ (als deren 18. Folge) unser Bild von Edwin Fischer in die Vergangenheit hinein erweitert – wie weit allerdings ist nicht klar: Die Nummern der Klavierrollen mü...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Tacet:

  • Zur Plattenkritik... Halbzeit: Diese Umrundung der mittelalterlichen Ostsee lässt man sich gefallen: In der aktuellen Folge mit Musik aus Schweden und Finnland, seriös und mit stupender künstlerischer Geste geboten vom Ensemble Peregrina und Agnieszka Budzinska-Bennett. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Pianistik des 19. Jahrhunderts: Diese über hundert Jahre alte Aufnahmen geben uns eine Ahnung von den pianistischen Künsten des 19. Jahrhunderts. Den Vergleich mit aktuellen Einspielungen braucht diese CD nicht zu scheuen. Weiter...
    (Sebastian Rose, )
  • Zur Plattenkritik... Sinfonischer Kreis: Beethovens Sinfonien im Real Surround Sound: ein faszinierendes Klangbühnenerlebnis. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Plattenkritik... Im Quintettkreis: Mozarts Streichquintette bereiten mit dem Auryn Quartett besonders im Mehrkanalton große Freude. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Plattenkritik... Sei umschlungen, Hörer!: Beethovens Neunte im sogenannten 'Real Surround Sound'-Verfahren: eine spannende, klangbildlich reizvolle Alternative. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Plattenkritik... Mare Balticum: An einer klingenden Geschichte des mittelalterlichen Ostseeraums zu arbeiten, ist plausibel. Die erste Folge der Tacet-Reihe ist verheißungsvoll. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Der dirigierende Komponist: Das Label Tacet legt die Einspielung von Wilhelm Furtwänglers Klavierquintett mit dem Clarens Quintett in einer Real-Surround-Sound-Blu-ray neu auf und spricht damit insbesondere Neukunden und Besitzer einer leistungsstarken Sound-Anlage an. Weiter...
    (Daniel Eberhard, )
  • Zur Plattenkritik... Reife Leistung: Das Auryn Quartett hat zusammen mit Nobuko Imai Mozarts Streichquintette auf denkbar feinsinnige und klangschöne Weise eingespielt. Nur in emotionale Grenzbereiche, die etwa im Quintett g-Moll auszuloten wären, dringen die Musiker nicht vor. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Plattenkritik... Ein freier Geist: Dies ist kein 'Kammervirtuose'. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Plattenkritik... Kammermusikalisches Zeitdokument: Mit einer raffiniert zusammengestellten Werkauswahl führen die Ludwig Chamber Players und das SWR Swing Fagottett durch unterschiedliche Schaffensphasen Prokofjews. Die Interpretation zeugt von hoher musikalischer Ausdruckskraft und klanglicher Vielfalt. Weiter...
    (Dr. Uta Swora, )
  • Zur Plattenkritik... Von der "schieren Schönheit" und den Gefahren der Galanterie: Unbestritten gehört das Auryn Quartett zu den Spitzenformationen im Bereich des Streichquartetts. Nicht jede Folge seiner Haydn-Gesamtschau ist jedoch gleich empfehlenswert. In Opus 17 droht mitunter die Langeweile des (zu) Perfekten. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Sprühender Charme: Das Netherlands Chamber Orchestra belebt die Sinfonien von Charles Gounod mit prickelnder Frische und einem kammermusikalisch feingliedrigen Ansatz. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Plattenkritik... Inkarnat: Hier musiziert ein freier, feiner Geist. Weiter...
    (Daniel Krause, )
  • Zur Plattenkritik... Wundervolle Euphonie: Zierde jedes gut sortierten Plattenschrankes: Diese Aufnahme von Mozarts B-Dur-Serenade ist in klanglicher wie interpretatorischer Hinsicht ein Glücksfall. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
  • Zur Plattenkritik... Rachmaninoff von einst: In der Welte-Mignon-Reihe von Tacet widmet sich die jüngste Folge Klavierwerken von Sergej Rachmaninoff. Weiter...
    (Dr. Tobias Pfleger, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2020) herunterladen (2900 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ermanno Wolf-Ferrari: Die vier Grobiane - Erster Akt

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links