> > > > Kritiken
Freitag, 10. Juli 2020

Logo ORF

ORF im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von ORF bei klassik.com.


Details zu de Rossi, Camilla  : Santa Beatrice d´Este

de Rossi, Camilla : Santa Beatrice d´Este

Verstärkung der barocken Damenriege

Daniela Dolci und Musica Fiorata präsentieren ein Oratorium der weitgehend unbekannten Barockkomponistin Camilla de Rossi. Freunde unbekannten Repertoires sollten reinhören!

Bei Camilla de Rossi wird der biographische Datenmangel, der viele kleinere und größere barocke Komponisten betrifft, akut. Der Bezeichnung ‚Romana‘, die sie sich auf den Titelseiten ihrer Partituren beilegte, entnimmt man, dass sie aus Rom gestammt habe. Die Stätte ihres (heute noch bekannten) Wirkens war jedoch Wien: Hier schrieb sie in den Jahren 1707-1710 vier Oratorien, anscheinend im Auftrag keines geringeren als des Habsburgerkaisers Josephs I. Das ist alles. Wer sie war, was sie noch tat außer zu kom...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels ORF:

  • Zur Plattenkritik... Gemäßigt modern: Die vorliegende Aufnahme bietet ein Spektrum österreichischer Chormusik von Anton Heiller und zweien seiner Schüler. Weiter...
    (Diederich Lüken, )
  • Zur Plattenkritik... Mit Gespür und Finesse: Musica Saeculorum unter Philipp von Steinaecker legt mit dieser Live-Aufnahme ein beglückendes Beispiel dafür vor, wie eine gelungene Interpretation von Händels 'Messiah' heute klingen kann. Weiter...
    (Simon Haasis, )
  • Zur Plattenkritik... Leider zu brav: Die ORF Edition Alte Musik präsentiert Georg Friedrich Händels 'Alexander's Feast', ausgeführt vom Ensemble Barucco und dem Kammerchor der Wiener Singakademie unter Heinz Ferlesch, aus dem Jahr 2009. Es wird zwar gut musiziert, aber leider viel zu brav. Weiter...
    (Simon Haasis, )
  • Zur Plattenkritik... Menu à la carte?: Zu Jahresanfang jeden Jahres verwandelt sich das Wiener Konzerthaus in ein Culinarium für die Fangemeinde der Alten Musik. Die ORF Edition Alte Musik veröffentlicht alljährlich eine Sammlung der Höhepunkte dieses Festivals als 3 CD-Box. Mancher Wunsch bleibt da leider offen. Weiter...
    (Simon Haasis, )
  • Zur Plattenkritik... Ein Stück klingender Rezeptionsgeschichte: Das Flötenquartett L’Arcadia und Daniel Fueter machen mit ihrer Zauberflöte im Arrangement von Franz Heinrich Ehrenfried aus dem Jahr 1793 ein Kapitel Rezeptionsgeschichte teilweise erfahrbar. Weiter...
    (Simon Haasis, )
  • Zur Plattenkritik... Spannende Zeitreise zurück zum Scheideweg: Der ORF macht einen Mitschnitt von Monteverdis 'Orfeo' in der Einrichtung von Paul Hindemith aus dem Jahr 1954 wieder zugänglich. Die Aufführung ist ein wichtiger Meilenstein der Interpretationsgeschichte. Weiter...
    (Dirk Weber, )
  • Zur Plattenkritik... Beeindruckendes Konzertdokument: Diese Aufnahme gehört zu den schönsten Einspielungen von Bruckners Messe in e-Moll - und dabei handelt es sich um einen Mitschnitt! Weiter...
    (Gustavo Martin Sanchez, )
  • Zur Plattenkritik... Subtile Klangkunst: Das formidalbe Ensemble la fonte musica widmen sich mit großem Erfolg und großem Feinsinn spätmittelalterlicher Musik. Weiter...
    (Christiane Bayer, )
  • Zur Plattenkritik... Konzertreihe: The Sound and the Fury setzen ihre Renaissance-Reihe beim ORF fort: Interpretatorisch gut, klanglich nicht ganz ausgewogen. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Italienische Oratorien: Oratorien von Carissimi und Bertali in einer homogenen Ensemble-Interpretation durch die Neue Hofkapelle München und Christoph Hammer. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Zum Licht: Kongenial: Das Ensemble Vivante überzeugt mit eindeutig Zweideutigem aus dem italienischen Frühbarock. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Plattenkritik... Fließende Musik: Solide Interpretation von Motetten des Renaissance-Komponisten Nicolas Gombert: Eine Einspielung mit dem Ensemble The Sound and the Fury. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
  • Zur Plattenkritik... Interview mit Joseph Haydn: Das Motto dieser Produktion des ORF: Was Sie Joseph Haydn schon immer einmal fragen wollten, heute aber leider nicht mehr können. Hier werden einige Fragen beantwortet. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Triumph der schönen Stimmen: Erfreulich: Wieder eine gelungene Lully-Einspielung! Das Ensemble Les Sentimens, bestehend aus zwei Sängern und zwei Cembalisten, widmete sich den Tragédies en musique Jean Baptiste Lullys, festgehalten auf einer vom ORF produzierten CD. Weiter...
    (Silvia Bier, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/8 2020) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Oscar Straus: Piano Concerto in B minor - Moderato, ma non troppo lento - Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Liv Migdal im Portrait "Man spielt mit den Ohren!"
Liv Migdal im Gespräch mit klassik.com.

weiter...
Alle Interviews...