> > > > Kritiken
Samstag, 31. Oktober 2020

Logo NCA - New Classical Adventure

NCA - New Classical Adventure im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von NCA - New Classical Adventure bei klassik.com.


Details zu Schubert, Franz: Streichquintett C-Dur D. 956

Schubert, Franz: Streichquintett C-Dur D. 956

Schubert, Schumann, Spohr: historisch und heutig

Gediegene Darstellungskunst: Beim Gewandhausquartett sind Überraschungen, im Guten wie Schlechten, nicht zu gewärtigen.

Das Gewandhaus-Quartett – in unseren Tagen: Frank-Michael Erben und Conrad Suske (Geige), Olaf Hallmann (Bratsche) und Jürnjakob Timm (Cello) – hat jüngst mit dem Zyklus der Beethoven-Quartette Furore gemacht. Ein wenig war es eine Reise mit der Zeitmaschine: Man glaubte, ins tiefe 19. Jahrhundert zurückversetzt zu werden, als kultivierte Musiker keine Scheu vor der großen, heldentenoralen Geste kannten. Es wurde kraftvoll musiziert, in satten Farben, doch frei von falschem Pathos, mit Kunstverstand und ü...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels NCA - New Classical Adventure:

  • Zur Plattenkritik... Ausdruck, Klarheit und Tiefe: Hervorragende Interpretationen der Cellosonaten Alfred Schnittkes von den Musikern, die dem Komponisten ganz nahe standen. Weiter...
    (Michaela Schabel, )
  • Zur Plattenkritik... Ordnende Hand: Interpretatorisch lässt sich Paavo Järvis Einspielungen mit dem Cincinnati Symphony Orchestra einiges abgewinnen. Klanglich gibt es aber bei einem großen Teil erhebliche Mängel. Weiter...
    (Florian Schreiner, )
  • Zur Plattenkritik... Wiederentdeckung kammermusikalischer Kostbarkeiten: Der russische Geiger Mark Lubotsky hat bislang kaum gehörte Klaviertrios seiner Landsmänner eingespielt. Es sind kammermusikalische Kleinodien, die entdeckt werden müssen - auch wenn ihre Schöpfer daran nicht interessiert waren. Weiter...
    (Christiane Franke, )
  • Zur Plattenkritik... Wie einem Jungbrunnen entstiegen: Hinreißend frische Märchenoper Weiter...
    (Dirk Weber, )
  • Zur Plattenkritik... Konfrontation: Franz Schuberts Arpeggione-Sonate trifft auf eine zeitgenössische Komposition von Sofia Gubaidulina - eine Kombination mit besonderen Reizen. Weiter...
    (Hendrik Wilken, )
  • Zur Plattenkritik... Silbrig-zarte Lautenklänge: In längst vergangene Zeiten entführt Michael Dückers bezaubernde Aufnahme der Lautensuiten W. A. Hoffers, eines Wiener Barockkomponisten. Weiter...
    (Hannah Sophie Lindmaier, )
  • Zur Plattenkritik... Traditionsbewusst: Auch die fünfte Folge der Symphonischen Dichtungen von Franz Liszt mit der Wiener Akademie hat ihre größten Stärken in der Farbdifferenzierung der historischen Instrumente. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Wiener Klassiker: Im Trio Fortepiano finden die Klaviertrios von Adalbert Gyrowetz engagierte Sachwalter. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Liszt erneut im Originalklang: Haselböcks Deutungen mit dem Orchester Wiener Akademie auf Originalinstrumenten füllen die Rede von Liszt als Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Plattenkritik... Treffliches: Eine rundum überzeugende Einspielung dreier später Haydn-Quartette mit dem Leipziger Gewandhaus-Quartett. Weiter...
    (Gero Schreier, )
  • Zur Plattenkritik... Liszts 'Dante' im Originalklang: Liszt im Originalklang: Mit der 'Sinfonie nach Dantes Divina Commedia' gelingt Martin Haselböck und der Wiener Akademie eine innovative Sicht auf ein unterschätztes Werk. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Plattenkritik... Gesänge aus dem kirchlichen Leben: Diese SACD bietet atmosphärisch schöne, feierliche und sicherlich auch meditative Musik aus dem klösterlichen Leben, auch mit manchen "Unfertigkeiten", die man bei einer Studio-Produktion jedoch hätte vermeiden können. Weiter...
    (Dr. Claudia Maria Korsmeier, )
  • Zur Plattenkritik... Wundervolles, leicht verspätetes Geburtstagsgeschenk: Das gut durchdachte, klar strukturierte Konzept der vorliegenden Einspielung überzeugt sowohl durch die Idee, die Ausgestaltung und vor allem die hervorragenden Interpretationen der Kammermusikwerke Wilhelm Friedemann Bachs. Weiter...
    (Marion Beyer, )
  • Zur Plattenkritik... Den Anforderungen nicht (mehr) gewachsen: Paul Badura-Skoda macht auf dieser Doppel-DVD mit Mozart-Konzerten keine gute solistische Figur. Weiter...
    (Thomas Gehrig, )
  • Zur Plattenkritik... Gemischte Platte: Bach, Telemann und Hertel – in einer Interpretation mit Stärken und Schwächen von der Musica Angelica geboten. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, )
blättern

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2020) herunterladen (3612 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Niels Gade: String Quintet op. 8 in E minor - Adagio - Allegro appassionato

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Sponsored Links