> > > > Empfehlungen
Montag, 25. März 2019

Logo Brilliant classics

Brilliant classics im Portrait

Empfehlungen

Alle herausragenden Einspielungen von Brilliant classics auf einen Blick.


Details zu Molter, Johann Melchior: Orchesterwerke und Kantaten

Molter, Johann Melchior: Orchesterwerke und Kantaten

Von unerwarteter Seite

Die Camerata Bachiensis spürt Instrumentalwerken und Kantaten von Johann Melchior Molter meiner fein Sensiblität und idiomatischer Sicherheit nach. Eine wunderbare Einspielung!

Johann Melchior Molter (1696–1765) wurde 1717, kurz nach Gründung der Stadt Karlsruhe, Violinist der Karlsruher Hofkapelle. Der aus Werratal in Thüringen stammende Musiker, der seine Schulausbildung u.a. in Eisenach erhalten hatte, pendelte quasi jeweils zwischen Karlsruhe und Eisenach, wo nahezu wechselseitig die Hofkapellen vor der Auflösung standen. Seine zwanzig Lebensjahre verbrachte er als Hofkapellmeister in Karlsruhe, die größte Sammlung seiner Musikhandschriften befindet sich heute in der Badischen La...

Weiter...

Weitere herausragende Einspielungen von Brilliant classics:

  • Zur Plattenkritik... Archäologie eines Musikkonzepts: Trotz meist minimaler Mittel epische Breiten: Jeroen van Veen hat eine weitere Box seiner Minimal Piano Collection auf Brilliant Classic vorgelegt, die sich gewissermaßen den Gründervätern dieser Kompositionsrichtung widmet. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 27.04.2018)
  • Zur Plattenkritik... Beeindruckende Anthologie mit Knallbonbons: Italien ist bis heute nicht nur DIE Opern-Nation, sondern hat ebenso - auch noch nach Scarlatti (und Rossini) - eine bedeutende Klavier-Kultur. Das zeigt diese umfangreiche Klavier-Anthologie. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 27.01.2017)
  • Zur Plattenkritik... Wertvolle Ergänzung samt Kostbarkeit: Das Diogenes Quartett legt eine famose Einspielung der beiden Streichquartette von Max Bruch vor, ergänzt um die Ersteinspielung einer bis vor wenigen Jahren unbekannten Jugendkomposition. Weiter...
    (Florian Schreiner, 11.11.2016)
  • Zur Plattenkritik... Die Klangmacht ist mit ihnen : Le Roux' Sarabande diversifiée en douze Couplets, über 10 Minuten langer Höhepunkt seiner 1705 gedruckten Pièces de clavessin, ist ein Meisterwerk der Variationskunst französischer Clavecinisten. Siebe Henstra ist die bislang wohl spannendste, virtuoseste Einspielung gelungen. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 21.10.2016)
  • Zur Plattenkritik... Interessante Einsichten: Zurück in die Zukunft: spannende Reisen durch den sinfonischen Kosmos von Antonín Dvořák. Weiter...
    (Michael Pitz-Grewenig, 27.07.2016)
  • Zur Plattenkritik... Ein Höhepunkt früher Sonatenkunst: Das Ensemble Il Coro d'Arcadia überzeugt mit einer ausnehmend schönen und farbenreichen Einspielung von Pietro Degli Antonis Sonatensammlung op. 4 aus dem Jahr 1676. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 09.02.2016)
  • Zur Plattenkritik... Immer noch alternativlos: Diese grandiose Einspielung von Beethovens 'Leonore' hat nur einen Haken: den Sänger des Florestan. Ansonsten aber ist sie absolut hinreißend, und das schon seit vielen Jahrzehnten. Brilliant tut gut daran, diesen Brillanten wieder aufzulegen. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 18.04.2014)
  • Zur Plattenkritik... Vater des Pianoforte: Nicht nur fröhliche Homophonie: Costantino Mastroprimiano spielt sämtliche Klaviersonaten Muzio Clementis - über 70 - auf historischen Instrumenten und Nachbauten. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, 14.12.2012)
  • Zur Plattenkritik... Korrektur der Musikgeschichte: Vorliegende Folge von Johann Nepomuk Hummels Klavierkonzerten gibt den Startschuss für eine Reihe, die, sollte sie sich auf dem hier vorgebenen hohen Niveau weiterbewegen, erhebliches diskographisches Gewicht haben wird. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, 16.11.2012)
  • Zur Plattenkritik... Zugreifen!: Diese Wiederveröffentlichung von Jean-Joseph Cassanéa de Mondonvilles 'Six Sonates en symphonies' op. 3 mit Les Musiciens du Louvre unter Mark Minkowski dürfte den Liebhaber von Barockmusik erfreuen. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 02.10.2009)
  • Zur Plattenkritik... Telemann Reloaded: Das Ensemble Musica ad Rhenum überzeugt mit einer umwerfenden Aufnahme von Georg Philipp Telemanns ?Pariser Quartetten?, die den Kompositionen völlig neue Perspektiven abgewinnt. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 05.05.2008)
  • Zur Plattenkritik... Aller guten Dinge sind drei: Sergio Vartolo hat mit dieser Einspielung der Trilogie der Monteverdi-Opern nicht nur einen würdigen Abschluss bereitet, sondern auch meisterhaft interpretiert und discographisch essentiell ediert. Weiter...
    (Erik Daumann, 17.03.2007)
  • Zur Plattenkritik... Grosse Gesten und kleine Wunder: Obgleich man sich mit der Bezeichnung ?Gesamteinspielung? vorsehen sollte handelt es sich hier mit Sicherheit um die bislang vollständigste Aufnahme der Klavierwerke Mozarts. Weiter...
    (Prof. Dr. Stefan Drees, 02.02.2007)
  • Zur Plattenkritik... Eine kleine Sensation zum Tiefstpreis: Elanvolle, blutvolle Aufnahmen der Symphonien von Carl Nielsen. Der Preis ist ein Witz, die Einspielungen fast unschlagbar gut. Dringend empfehlenswert. Weiter...
    (Erik Daumann, 10.01.2007)
blättern

Alle Empfehlungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Hans Gal: Erstes Bild - Verehrte Damen, wisst Ihr Neues?

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige