> > > > Kritiken
Samstag, 24. September 2022

Logo Phaedra CD

Phaedra CD im Portrait

Kritiken

Aktuelle Besprechungen von Phaedra CD bei klassik.com.


Details zu Jongen, Joseph: On the wings of winds

Jongen, Joseph: On the wings of winds

Auf Flügeln des Gebläses

Joseph Jongens kleine bis mittelgroße Werke für Holzblasinstrumente werden durch das Ensemble 5 Beaufort zwar nicht immer technisch perfekt gespielt, dennoch ist eine sehr reizvolle und beeindruckende Platte dabei herausgekommen.

Ganz klein kann sie nicht sein, die Kapelle St. Rembert in Torhout. Nach dem Klang zu urteilen, muss sie fast schon die Größe einer Kathedrale haben, und dazu ein hohes Gewölbe. Es ist schon etwas gewöhnungsbedürftig, dass sich das Ensemble 5 Beaufort in eine derart hallige Kirche begibt, um Kammermusik aufzunehmen. Wir reden hier nicht von etwas mehr Hall als gewohnt – man ist geradezu perplex, denn einen solchen Klang kennt man vielleicht noch von Aufführungen geistlicher Musik, im Bereich der Kammermus...

Weiter...

Weitere Besprechungen des Labels Phaedra CD:

  • Zur Plattenkritik... Flämisch-englisches Barock: Kulturtransfer über den englischen Kanal. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Weder Analytiker noch Ekstatiker: Der 1981 in Antwerpen geborene Pianist Nikolaas Kende hat sein Solo-Debüt auf Tonträger mit der dritten Klaviersonate von Johannes Brahms bestritten. Sein Mut ist angesichts der historischen und aktuelleren Konkurrenz zu bewundern - die Einspielung leider nicht. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, )
  • Zur Plattenkritik... Das letzte Lied: Marco Vinco bietet eine gelungene Auswahl von Liedern aus der Feder von Francesco Paolo Tosti. Der vokale Vortrag ist geschmackvoll, manchmal aber ein wenig forciert. Weiter...
    (Gustavo Martin Sanchez, )
  • Zur Plattenkritik... Für Entdecker: Die 80. Folge der Reihe "In Flanders' Fields" beinhaltet attraktive Klaviertrios belgischer Komponisten. Sie kennenzulernen ist eine Bereicherung. Weiter...
    (Dr. Jürgen Schaarwächter, )
  • Zur Plattenkritik... Wer kennt religiöse Vokalmusik aus Flandern?: Man muss es nicht kennen, um es zu mögen - nichts für Bauern, die eben solch unbekanntes sprichwörtlich nicht fressen! Für alle anderen Chorliebhaber schon! Weiter...
    (Benjamin Reissenberger, )
  • Zur Plattenkritik... Ein unbekannter belgischer Sinfoniker: Die CD bietet in schönen Aufnahmen das Portrait eines belgischen Komponisten spätromantischer Prägung und ist die 51. Folge der umfangreichen Reihe ‚In Flanders’ Fields’. Weiter...
    (Christian Vitalis, )
  • Zur Plattenkritik... Drei Belgier und ein Bösendorfer: Ansonsten betritt der Hörer, dem Jongen und Lonque bislang musikalisch unbekannte Größen sind, mit dieser Aufnahme schön klingendes, stimmungsvolles, belgisches Neuland. Weiter...
    (Dr. Aron Sayed, )
  • Zur Plattenkritik... Belgische Spätromantik: Für alle entdeckungsfreudigen Hörer, die Komponisten wie Dvorak oder Strauss schätzen, ist diese CD empfehlenswert. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, )
  • Zur Plattenkritik... Am Ende nur ein ‘Unentschieden’: Doch Beenhouwers Gründlichkeit und Forscherdrang wird schnell als Manko seiner Darbietung deutlich. Weiter...
    (Lena Meier, )
  • Zur Plattenkritik... Einsamkeit geniessen: Denn die schwedische Sängerin wird vor allem mit Wagnerpartien identifiziert, gilt momentan als große Hoffnung in diesem so verschleißreichen Fach. Weiter...
    (Alexander Meissner, )

Alle Besprechungen...

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2022) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links