> > > > Shop
Montag, 26. August 2019

Symphonie Nr.3

Detailansicht

Symphonie Nr.3

Preis 7,99 EUR



Titel: Symphonie Nr.3
Kurz-Info: Felix Woyrsch (1860-1944)
Medium: CD
Label, Qualität, Aufnahme: CPO, DDD, 2013
Beschreibung: +3 Böcklin-Phantasien op. 53Künstler: Oldenburgisches Staatsorchester, Thomas Dorsch
Track-Informationen: 1. Bewegt, doch nicht übereilt
2. Mäßig schnell
3. Langsam
4. Lebhaft und feurig, doch nicht zu schnell
1. Die Toteninsel
2. Der Eremit
3. Im Spiel der Wellen
Pressestimme(n): Rasmus van Rijn in klassik-heute. com 03 / 2015: "Es geht etwas Überzeugendes von dieser Musik aus. Ich spüre, dass hier einer nicht etwa komponierte, weil er der Welt was zeigen wollte. Dann wäre seine Sinfonik viel glatter und polierter ausgefallen, hätten sich die schroffen Kanten und die erdigen Farben verloren - und auch das Anfangsinteresse wäre schnell dahin gewesen, anstatt, wie es tatsächlich geschieht, mit jedem neuen Durchgang merklich zu wachsen. Förderlich sind da selbstverständlich die pure Aufnahmequalität und vor allem die engagierte Ausführung, die sich offenbar auf den Wellenlängen des Komponisten bewegt: Dass bis zur nächsten Veröffentlichung nicht wieder drei Jahre vergehen, wäre ein Ziel, aufs Innigste zu wünschen."
Veröffentlichung: 26.01.2015
Lagerbestand: Artikel am Lager
Hörbeispiele: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 -
Preis: 7,99 EUR
(inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versandkosten)

Bestellmenge:

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2019) herunterladen (2731 KByte) Class aktuell (2/2019) herunterladen (4851 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Antonín Dvorák: String Quartet B 57 in E major op.80 - Finale. Allegro con brio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...