> > > > Shop
Sonntag, 16. Juni 2019

Cellosonaten Nr.1 & 2

Detailansicht

Cellosonaten Nr.1 & 2

Preis 9,99 EUR
(Dieser Titel befindet sich zur Zeit im Angebot)



Titel: Cellosonaten Nr.1 & 2
Kurz-Info: Johannes Brahms (1833-1897)
Medium: CD
Label, Qualität, Aufnahme: Berlin, DDD, 2017
Beschreibung: +Ungarische Tänze Nr.1, 5, 7; Wie Melodien zieht es mir op.105 Nr.1Künstler: Claudio Bohorquez, Peter Nagy
Pressestimme(n): »Das Piano, nein, der Pianist, spricht für sich. Nicht in Worten, denn das auzudrücken, vermag nur die Musik auf eben diese Weise! Entrückte Akkordfolgen zaubern ein Gefühl von Zerrissenheit, Zweifel, Kummer, Einsamkeit und Sehnsucht. Eine Zerbrechlichkeit die beim Zuhören körperlich zu spüren ist, doch unfassbar bleibt.« (kultur-online)

»Diesem Prozess verdanken die Hörer den samtig weichen und dunklen Ton, der aber nicht mit feurigen leidenschaftlichen Anteilen spart. Die beiden Sonaten sind ein Ohrenschmaus. Die kleineren Beiträge der Tänze und des Liedes zeichnen sich gleichfalls durch eine intensive und natürlich klingende Wiedergabe aus, die auch diesen Werken Bedeutung beimisst und sie nicht nur so mitliefert.« (Pizzicato, 20.09.2018)

»... eine warmherzige und zum Teil originelle Interpretation von Brahms' Cellosonaten ...« (Fono Forum, November 2018)
Veröffentlichung: 27.07.2018
Lagerbestand: versandfertig innerhalb von 1-3 Tagen
(soweit verfügbar beim Lieferanten)
Hörbeispiele: 1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 -
Preis: 9,99 EUR
(inkl. MwSt, ggf. zzgl. Versandkosten)

Bestellmenge:

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (6/2019) herunterladen (3061 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Johann Wilhelm Wilms: Piano Quartet op. 30 in F major - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige