> > > > Steckbrief
Mittwoch, 15. August 2018

Bettina Boyens

klassik.com Autoren im Portrait

Bettina Boyens: Steckbrief

Seit 2008 tätig für Oper- und Konzertberichterstattung in mehreren deutschen Tageszeitungen, zuvor Studium der Theaterwissenschaften in München. Volontariat in der Dramaturgie des Münchner Nationaltheaters bei Dr. Hanspeter Krellmann.



Schwerpunkte:
Gustav Mahler, Richard Strauss, italienische Oper, zeitgenössische Uraufführungen im Bereich des Musiktheaters, Solokonzerte im Bereich Klavier und Violine


Meine erste eigene CD:
Ein Mitschnitt von Vladimir Horowitz "Entgrenzungskonzert" mit Tschaikowskis Nr. 1 in b-Moll unter seinem Schwiegervater Toscanini 1943, kurz bevor er sich nervlich erschöpft zurückzog. Mein Klavierlehrer spielte mir die Aufnahme vor und wir diskutierten lange darüber. Diese Kassette war lange mein Heiligtum. Und die Fernsehübertragung von Richard Strauss "Elektra" mit Leonie Rysanek und Astrid Varnay - das war die zweite Initiation.


Das erste Konzert, das ich besucht habe:
Ein Besuch in der Oper. Mozarts "Die Entführung aus dem Serail" mit sieben Jahren. Bassa Selim war für die nächsten Wochen mein Held. Diese tiefe Stimme, dieser Humor.


Mein Lieblingskomponisten bei klassik.com:
Johann Sebastian Bach, Georg Friedrich Händel, Béla Bartók, Alban Berg, Gustav Mahler


Mein persönliches Motto:
Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers (Gustav Mahler)

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Alle Autoren...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Lars-Erik Larsson: Tre Orkesterstyken op.49 - Adagio

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige