> > > > Steckbrief
Donnerstag, 20. September 2018

Manuel Stangorra

klassik.com Autoren im Portrait

Manuel Stangorra: Steckbrief

Musikkritiker und Buchrezensent von klassik.com, wohnt in Leipzig.



Schwerpunkte:
Violinmusik, Kammermusik, Klaviermusik, Oper, Orgelmusik, Polnische Komponisten


Aktuelle Plattenempfehlung:
Nostalgien (Ingolf Turban/ Violine)


Meine erste eigene CD:
Chopin Klavierkonzert f-Moll mit Adam Harasiewicz. Fand ich toll!


Das erste Konzert, das ich besucht habe:
1982 Tibor Varga in Sion mit den Eltern. Allein Alfred Brendel in Hannover im Kuppelsaal mit Mozart Klavierkonzerten, vielleicht 1985. Eher natürlich Theaterbesuche etc.


Meine erste Kritik:
ca. 1986/87 im Westfalenblatt. Konzert mit der Nordwestdeutschen Philharmonie.


Auf solche Einspielungen sollte man verzichten:
Die von schlechten, reichen Künstlern, die sich Orchester kaufen


Mein Lieblingskomponisten bei klassik.com:
Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Wolfgang Amadeus Mozart, George Enescu, Frédéric Chopin


Sonstige Interessen:
CDs, Freunde des Gewandhauses. Reisen ans Mittelmeer und Ostsee & Rotwein.


Hier möchte ich leben:
In Italien


Mein persönliches Motto:
Es kommt alles vorbei, nur der richtige Augenblick ist entscheidend.


Mein persönlicher Website-Tipp:
www.deutschlandfunk.de


Hinweis: Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von Inhalten verlinkter Websites.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Alle Autoren...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2018) herunterladen (3001 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Niels Gade: String Quintet in F minor - Andante - Allegro molto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige