> > > > Steckbrief
Mittwoch, 23. Mai 2018

Silke Meier-Künzel

klassik.com Autoren im Portrait

Silke Meier-Künzel: Steckbrief

Studium an der LMU München mit dem Hauptfach Musikwissenschaft. Diverse Ragieassistenzen und -hospitanzen an der Bayerischen Staatsoper, der Bayerischen Theaterakkademie, dem Theater Ulm, der Pasinger Fabrik mit Regisseuren wie Andreas Homoki, Kurt Josef Schildknecht, Christian Pöppelreiter, u.a. 2006: Staging des Duos "Kommando Spartensprengung" mit dem Operettenabend "Mit der pünktlichen Verspätung einer Diva". Seit August 2006: Festanstellung am Theater Ulm, zunächst als Konzert- und Ballettdramaturgin, sowie Inspizientin; seit 2012 Chefdisponentin und persönliche Referentin des Intendanten; seit 2014 Künstlerische Betriebsdirektorin am Theater Ulm.



Schwerpunkte:
Sparte: Musiktheater, Konzerte; Komponisten: Mozart, Verdi


Meine erste eigene CD:
Johann Strauss: Die Fledermaus. Te Kanawa, Leech, Gruberova, Brendel, Krause, Fassbaender, Bär. Leitung: Andre Previn.


Das erste Konzert, das ich besucht habe:
Basel 1995: Rossini: Il Turco in Italia. Regie: Konwitschny.


Meine erste Kritik:
Wolfgang Amadeus Mozart: Le Nozze di Figaro. In englischer Sprache. Chandos


Mein Lieblingskomponisten bei klassik.com:
Wolfgang Amadeus Mozart, Giuseppe Verdi, Richard Wagner, Giacomo Puccini, Robert Schumann


Mein Lieblingsinterpreten bei klassik.com:
Renée Fleming, Adrianne Pieczonka, Philippe Jaroussky, Marie-Nicole Lemieux, Philippe Herreweghe


Hier möchte ich leben:
-


Mein persönliches Motto:
Nicht ärgern, nur wundern.


Mein persönlicher Website-Tipp:
www.kommandospartensprengung.de


Hinweis: Die Redaktion distanziert sich ausdrücklich von Inhalten verlinkter Websites.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Alle Autoren...

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (5/2018) herunterladen (2883 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Ernst Wilhelm Wolf: Aria

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige