> > > > Plattenbesprechungen
Samstag, 6. März 2021

Dr. Hartmut Hein

klassik.com Autoren im Portrait

Dr. Hartmut Hein: Plattenbesprechungen

Dr. Hartmut Hein bewertet für Sie bei klassik.com die neusten CDs, DVDs und Bücher und liefert Ihnen damit eine fundierte Einschätzung der neuesten Titel auf dem Plattenmarkt. Im Folgenden finden Sie eine Liste aller Tonträger, die unser(e) Autor(in) exklusiv für unsere Leser bewertet hat.


Die aktuellsten CD- und DVD-Besprechungen von Dr. Hartmut Hein:

  • Zur Plattenkritik... Leidvoll, nicht freudvoll: Martuccis Klavier-Kammermusik verlangt immer noch nach Pioniergeist von Interpreten, welche die kaum gespielten und bekannten Werke in Tempo und Klang heute neu verorten. Alleine das Emotionale, Romantisch-Schwülstige dieser Musik in den Vordergrund zu rücken, scheint eher problematisch. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 19.11.2016)
  • Zur Plattenkritik... Wüst und einsam: Giovanni Antoninis Gesamtaufnahme der Symphonien Joseph Haydns - mit schönen kleinen musikalischen und illustrativen Zugaben je Einzelfolge - nimmt mit der dritten Folge (zum Thema Einsamkeit!) richtig Fahrt auf. Mir erscheint sie tatsächlich als zeitgemäße, höchst expressive Sicht dieser klassischen Wundermusik einsame Spitze... Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 15.11.2016)
  • Zur Plattenkritik... Dänen, denen zuzuhören sich lohnt: Um es vorweg zu sagen: Zeitgenössisch (contemporary) ist diese Musik kaum mehr. Carl Petersson verzeichnet die Orientierung des jungen Per Nørgård um 1950 an der russischen Schule, Finn Lykkebos Blick 1969 auf französische Moderne und Lars Aksel Bisgaards postmoderne Reflexion zeitloser Klaviergattungen und Sujets. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 06.11.2016)
  • Zur Plattenkritik... Einfach zu einfach: Da ist das Salzburger Marionettentheater doch die spannendere Adresse: Für welche Altersgruppe die kindgerechte Dramaturgie dieser Züricher Zauberflöten-Produktion spannend sein soll, erschließt sich meinen Kindern und mir nicht. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 05.11.2016)
  • Zur Plattenkritik... Entdeckungsfreuden?: Mit einer 50-CD-Box voller barocker italienischer Instrumentalmusik präsentiert das Label Brilliant Classics eine Reise durch seinen beachtlichen und hinsichtlich des neu eingespielten Randrepertoires sogar verdienstvollen Katalog. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 04.11.2016)
  • Zur Plattenkritik... Die galante Alternative: Zurzeit werden gleich zwei Gesamtaufnahmen der Klaviersonaten von Leopold Koželuch veröffentlicht. Auch Jenny Soonjin Kim musiziert auf einem nachgebauten Anton-Walter-Flügel, das Ergebnis ist allerdings ganz anders als bei Kemp English. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 31.10.2016)
  • Zur Plattenkritik... Ein vierter Klassiker brillant gespielt: Gegenüber der Tradition zur klassischen Trias-Bildung (Mozart-Haydn-Beethoven) sollte es doch einmal die Möglichkeit geben, einen vierten Wiener Klassiker zu küren. Leopold Koželuch (1747-1818) wäre da ein naheliegender, würdiger Kandidat, wie u.a. seine vielfältigen, inzwischen auch editorisch gut zugänglichen Klaviersonaten zeigen Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 28.10.2016)
  • Zur Plattenkritik... Interessante Positionierung: Nach seinem von vielen Beobachtern als ungerecht empfundenen vierten Platz beim Moskauer Tschaikowsky-Wettbewerb 2015 positioniert sich Lucas Debargue mit zwei Recitals für das Label Sony für die weitere Karriere. Tatsächlich ein Genie? Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 24.10.2016)
  • Zur Plattenkritik... Die Klangmacht ist mit ihnen : Le Roux' Sarabande diversifiée en douze Couplets, über 10 Minuten langer Höhepunkt seiner 1705 gedruckten Pièces de clavessin, ist ein Meisterwerk der Variationskunst französischer Clavecinisten. Siebe Henstra ist die bislang wohl spannendste, virtuoseste Einspielung gelungen. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 21.10.2016)
  • Zur Plattenkritik... Das Kanonisierte frisch und gut erzählt: So durchdacht und spannend, wie die altbekannten Impromptus op. 90 und 'Moments musicaux' in dieser Neuaufnahme daherkommen, ist an Lars Vogts Treue zum romantischen Kernrepertoire überhaupt nichts auszusetzen. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 18.10.2016)
  • Zur Plattenkritik... Hämmern und Hauchen : Klavier und Streichorchester, etwas Pauke und Schlagwerk sind das gemeinsame Medium der Klangfantasien dreier ziemlich unterschiedlicher Vertreter der quasi letzten Generation ehemals sowjetisch vereinter Komponisten. Weiter...
    (Dr. Hartmut Hein, 15.10.2016)


Weitere Plattenbesprechungen von Dr. Hartmut Hein:
Zurück   (  1 ...   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   ... 20  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (3/2021) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

"Wir gehen auf eine Reise mit dem Publikum, eine Reise in ein phantastisches Land"
Das Klavierduo Silver-Garburg über Leben und Konzertieren im Hier und Heute und eine neue CD mit Werken von Johannes Brahms

weiter...
Alle Interviews...