> > > > Plattenbesprechungen
Freitag, 26. April 2019

Prof. Dr. Michael Bordt

klassik.com Autoren im Portrait

Prof. Dr. Michael Bordt: Plattenbesprechungen

Prof. Dr. Michael Bordt bewertet für Sie bei klassik.com die neusten CDs, DVDs und Bücher und liefert Ihnen damit eine fundierte Einschätzung der neuesten Titel auf dem Plattenmarkt. Im Folgenden finden Sie eine Liste aller Tonträger, die unser(e) Autor(in) exklusiv für unsere Leser bewertet hat.


Die aktuellsten CD- und DVD-Besprechungen von Prof. Dr. Michael Bordt:

  • Zur Plattenkritik... Alles über Orpheus: Barocke Lieder und Arien rund um den Orpheus-Mythos, von Julian Prégardien stilischer und mit großer Emphase und Musikalität gesungen. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 14.04.2018)
  • Zur Plattenkritik... Humanistische Spiritualität: Anthologie von weltlichen und geistlichen Kantaten aus dem 18. Jahrhundert, die von Bejun Mehta mit einem unglaublichen Gespür für Feinheiten im Ausdruck hochmusikalisch vorgetragen werden. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 25.03.2018)
  • Zur Plattenkritik... Nordisch unterkühlt: Eine musikalisch eher kühle und sachliche Produktion von Puccinis 'La Bohème', die vor allem durch kluge Regie und ein junges, engagiertes Ensemble punkten kann. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 12.03.2018)
  • Zur Plattenkritik... Die Rache der toten Indianer: Ein künstlerisch anspruchsvolles, gegen Ende etwas anstrengendes, aber immer inspirierendes Portrait von John Cage und seiner überragenden Bedeutung für die Musik und Kunst des 20. Jahrhunderts. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 23.12.2017)
  • Zur Plattenkritik... Händels 'Saul' mit Shakespeares Tiefe: Intensive Personenführung und ein großartiges Sängerensemble machen diese Aufnahme zu einer Referenz für Georg Friedrich Händels 'Saul'. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 22.12.2017)
  • Zur Plattenkritik... Vivaldi als seichte Unterhaltung: Musikalisch und stilistisch an Klassik Radio angelehntes Programm, das Antonio Vivaldis 'Vier Jahreszeiten' meist unmotiviert mit dreizehn kurzen Stücken, die jeweils für einen Monat stehen, verbindet. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 25.11.2017)
  • Zur Plattenkritik... Italienische Musik für das Salterio: Erfreulich frische und einfühlsam musizierte Aufnahme von unbekannten italienischen Kompositionen des 18. Jahrhunderts für Salterio und Altus. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 29.10.2017)
  • Zur Plattenkritik... Zu edel: Bertalis Oratorium der reuevollen Sünderin Maria Magdalena ist eine echte musikalische Entdeckung, wird aber dann doch zu edel gesungen. Mehr Ausdruck, Trauer und Dramatik wäre am Platz gewesen. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 03.10.2017)
  • Zur Plattenkritik... Die erste Winterreise: Sensible, hochmusikalische Rekonstruktion der ersten öffentlichen Aufführung von Schuberts 'Winterreise'. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 31.03.2017)
  • Zur Plattenkritik... Großes Drama um Händels Königinnen: Roberta Invernizzi präsentiert eine sehr ausdrucksstarke und kraftvolle Interpretation verschiedener auch wenig bekannter Händel-Arien, der aber an einigen Stellen etwas mehr Innigkeit gutgetan hätte. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 27.03.2017)
  • Zur Plattenkritik... Alessandro Scarlatti, der erste Romantiker: Intensive, engagierte und hochmusikalische Anthologie von Arien Alessandro Scarlattis, den Elizabeth Watts mit dieser Aufnahme als einen der führenden Komponisten italienischer Vokalmusik rehabilitiert. Weiter...
    (Prof. Dr. Michael Bordt, 15.03.2017)


Weitere Plattenbesprechungen von Prof. Dr. Michael Bordt:
Zurück   (  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   ... 16  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Erich Wolfgang Korngold: Eine Nacht in Venedig - Finale I

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige